Vorfahrt genommen: Unfall mit vier Fahrzeugen


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: Kai Baltzer

Wolfenbüttel. Zu einem folgeschweren Unfall kam es am Freitag gegen 12:45 Uhr im Stadtgebiet. Vier Fahrzeuge waren beteiligt, der Schaden wird auf zirka 21.000 Euro geschätzt. Wie die Polizei mitteilt, wurde eine Person leicht verletzt.


Ein 76-jähriger Kraftfahrzeugführer übersah beim rechts Abbiegen mit seinem Auto von der Straße "Ziegelei" in die L 614 (Verlängerung Frankfurter Straße) eine vorfahrtberechtigte 58-jährige Autofahrerin mit ihrem Wagen, welche die L 614 aus Richtung Am Fümmelsee kommend stadteinwärts befuhr. Durch den Zusammenstoß geriet die 58-Jährige mit ihrem PKW auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem ihr entgegenkommenden Auto einer 44-Jährigen zusammen. Eine unmittelbar hinter der 44-Jährigen fahrende 30-Jährige konnte einen Zusammenstoß mit ihrem PKW und dem vor ihr verunfallten Wagen nur noch verhindern, indem sie ihr Auto nach recht zog und hierbei an einer Schutzplanke zum Stehen kam.

Die 44-jährige Unfallbeteiligte wurde dabei leicht verletzt. An allen vier Kraftfahrzeugen entstand Sachschaden. Zwei Kraftfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Gegen den 76-jährigen Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren sowie ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Unfall Unfall Wolfenbüttel