Vorlage zur "Perspektive Innenstadt!" beschlossen

Der Beschluss für die Projekte wird auf den neuen Rat zukommen.

von Martin Laumeyer


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Axel Otto

Wolfenbüttel. Die Vorlage zur "Perspektive Innenstadt!" (regionalHeute.de berichtete) wurde am Mittwoch bei der letzten Sitzung des aktuellen Stadtrates einstimmig beschlossen. Auf den neuen Rat wird die Aufgabe zukommen, jedes einzelne der vorgeschlagenen Projekte zu beraten und zu beschließen.



"Die Vorlage sieht so aus, dass das nur Beispiele für mögliche Projekte sind. Das, was dort drin steht, sehe ich als Wunschzettel an. Da sind sicherlich sinnvolle Sachen dabei, aber es gibt auch welche, denen ich nicht ohne weiteres zustimmen würde", sagt Winfried Pink von der CDU. Reiner Strohbach (Grüne) ergänzt: "Einen Mindestanteil von 25 Prozent der Projekte für den Klimaschutz zu realisieren, ist ein guter Ansatz, aber da ist noch Luft nach oben. Aus unserer Sicht, kann man sich wünschen, dass der Klimaschutz noch ein bisschen mehr Power bekommt. Positiv möchte ich die Idee anmerken, bei Großveranstaltung stärker auf Nachhaltigkeitskonzepte Wert zu legen, was andere Veranstalter schon seit einiger Zeit tun. Das wäre eine gute Sache für Wolfenbüttel."

Der Vorschlag eines Akteursdialogs Innenstadt sei für Strohbach eine Möglichkeit, die Beteiligten des Bürgerbetiligungsrozesses, der auch durch Corona unterbrochen wurde, wieder einzubinden. Ferner hätten die letzten heißen Sommer gezeigt, dass es zu wenige Schattenplätze gebe, und man sich im Rahmen der "Perspektive Innenstadt!" überlegen müsste, wo Bäume für Schattenplätze gepflanzt werden könnten. Damit solle sich die Stadt auch für das sich ändernde Klima wappnen.


mehr News aus Wolfenbüttel