Was passiert mit gespendetem Blut?




Adersheim/ Leinde. Seit über 40 Jahren organisiert der DRK Ortsverein Adersheim / Leinde in Verbindung mit dem DRK Blutspendedienst Springe Blutspendetermine. Außerdem organisiert er seit 2004 für Interessierte eine Informationsfahrt in das Blutspende-Zentralinstitut in Springe.

Auch in diesem Jahr nutzten wieder Mitglieder und Freunde des DRK die Gelegenheit, um sich vor Ort ein Bild zu machen, was mit dem gespendeten Blut weiter passiert. Frau Anna-Lena Steinke empfing die Besucher und führte sie durch das Programm. Zunächst wurde bei einer Kaffeetafel ein Film zum Thema "Blutspende" gezeigt. Darauf folgte ein Rundgang durch das Institut, der über die Infektionsserologie, die Blutspendengruppenserologie informierte. Darüberhinaus bekamen die Besucher Einblick über die Zellgewinnung und besichtigten den Blutkonservenkühlraum.

Innerhalb von 18 Stunden müssen hier die kostbaren Blutspenden untersucht und verarbeitet werden, denn sonst sind sie nicht mehr verwendbar. Weil in Springe in mehreren Schichten gearbeitet wird, kann noch am Abend zunächst eine Probe entnommen werden, die über einen Strichcode der jeweiligen Blutspende zugeordnet ist. Die Blutprobe durchläuft aufwendige Testverfahren.

Blutgruppe und Rhesusfaktor werden bestimmt, ein Antikörper-Suchtest durchgeführt, auf HIV - Viren oder Hepatitis B getestet. Mit einem neuen Virustest können schnell Aidserreger festgestellt werden. Bei evtl. vorhandenen Krankheitserregern wird noch einmal nachgetestet. Kann die Blutspende nicht verwendet werden, wird der Spender über seinen Hausarzt vom Testergebnis unterrichtet. Spezielle Geräte und Maschinen verarbeiten automatisch und völlig steril die gesamten Blutspenden und separieren sie in verschiedene Bestandteile.

Die Besucher zeigten sich erstaunt über den Ablauf und die sorgfältige Prüfung ihrer gespendeten Blutkonserve. Auch ihre vielen Fragen wurden ihnen zufriedenstellend beantwortet.

Zum nächsten Blutspendetermin lädt der Ortsverein Adersheim / Leinde am Donnerstag, 26. Juni 2014 in das Dorfgemeinschaftshaus in Adersheim ein.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


DRK Wolfenbüttel DRK