Wolfenbüttel: Sitzung des Ausschusses für das Schulwesen - Namensgebung der IGS Ravensberger Straße bleibt "Schulsache"

von Anke Donner




In den Räumen der IGS Wallstrasse trafen sich heute die Ausschussmitglieder zu ihrer 9. Sitzung. Tagesordnungspunkt war unter anderem die Frage, wer der neuen Gesamtschule in der Ravensberger Strasse ihren Namen geben soll.

Der Antrag der SPD-Fraktion, die Benennung der Schule zur "Lessing-Gesamtschule", zur Sache des Schulausschusses zu machen, wurde nach kurzer Diskussion von der SPD zurück gezogen.
Die Ausschussmitglieder waren hier der Meinung, man sollte die Namensfindung der Schule überlassen. "Einen geeigneten Namen zu finden ist nicht Sache des Ausschusses, sondern die des Schulträgers", meinte FDP- Mitglied Rudolf Ordon. Dieser Meinung schlossen sich auch Eckbert Schulze und Jürgen Selke-Witzel an. "Eine Schule muss für sich den geeigneten Namen finden und sich damit identifizieren können", so Selke Witzel.
Der Argumentation der übrigen Ausschussmitglieder hatte die SPD nichts entgegen zu setzen und zog den Antrag zurück. Die Namensfindung bleibt in den Händen der Schule, beziehungsweise des Schulträgers.


zum Newsfeed