Hinterrad macht sich selbstständig und kracht in Bushaltestelle


Das Hinterrad hatte es offenbar eiliger als sein Besitzer. Symbolfoto: Pixabay
Das Hinterrad hatte es offenbar eiliger als sein Besitzer. Symbolfoto: Pixabay

Wolfsburg. Am frühen Sonntagmorgen ereignete sich im Wolfsburger Stadtteil Tiergartenbreiter laut einem Polizeibericht ein kurioser Unfall, bei dem sich ein Hinterrad eines Chryslers löste und in eine Bushaltestelle rollte. Zum Glück wurde niemand verletzt. Es entstand ein Schaden von 2000 Euro.


Den Ermittlungen nach bog ein 45 Jahre alter Wolfsburger mit seinem Geländewagen von der Schulenburgallee in die Werderstraße ab. Plötzlich habe der 45-Jährige bemerkt, so ein Beamter, wie sein Fahrzeug in der Kurve in Schieflage gerät und gleichzeitig sein rechtes Hinterrad den Pkw überholt habe. Das Rad sei dann in die Bushaltestelle "Werderstraße" gerollt und habe einen Teil der Verglasung beschädigt. Der 45-Jährige kam erst nach einigen Metern zum Stehen kam. Vermutlich hatten sich vorher Radschrauben gelockert, sodass die Radbolzen des Rades in der Kurve abgebrochen sind. Der Chrysler musste abgeschleppt werden.


mehr News aus Wolfsburg