Kleingarten-Bande schlägt in Detmerode zu: Etliche Parzellen durchwühlt

Die Polizei meldet eine weitere Einbruchserie. Ein Tatzusammenhang könne nicht ausgeschlossen werden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Wolfsburg. In mindestens 27 Gartenlauben im Kleingartenverein Detmerode sind Unbekannte zwischen Sonntagnachmittag 16 Uhr und Montagmorgen 9.40 Uhr eingebrochen. Was sie dabei alles erbeutet haben und wie hoch der angerichtete Gesamtschaden ist, wird derzeit ermittelt. Die Polizei ist sich sicher, dass die Gesamtzahl der Taten hier noch ansteigen wird, da noch nicht alles Einbrüche entdeckt worden sind. Erst wenige Stunden zuvor, hatte die Polizei von Einbrüchen in einem anderen Kleingartenverein berichtet.



Fest stehe, dass die Täter in der oben angegebenen Zeit sich zunächst Zugang zum Kleingartenverein am Detmeroder Teich verschafft haben. Hier haben sie die verschiedenen Parzellen betreten und sich mit brachialer Gewalt Zugang zu den Lauben verschafft. Dies teilte die Polizei mit.

Dabei haben sie Außenrolladen abgerissen, Türen oder Fenster mit zerstörerischer Kraft geöffnet oder stumpf Glasfüllungen von Fenstern oder Türen zerstört.

Möglicher Tatzusammenhang


In den einzelnen Gartenlauben haben sie sich gründlich nach sich lohnender Beute umgeschaut. Anschließend flüchteten sie unerkannt. Bereits von Samstag auf Sonntag sind Unbekannte in den Kleingartenverein in der Heinrich-Deumeland-Straße in Mörse eingebrochen. Die Polizei kann einen Tatzusammenhang zwischen diesen Einbrüchen und den Taten in Detmerode nicht ausschließen.

Die Beamten hoffen darauf, dass Besucher der Kleingartenanlage, Spaziergänger, Sportler oder Hundebesitzer die um den Detmeroder Teich unterwegs waren oder Autofahrer verdächtige Personen beobachtet haben. Zuständig ist das 2. Fachkommissariat der Polizei in Wolfsburg, Rufnummer 05361/4646-0.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität Polizei Verkehr