Massenschlägerei endet mit Messerstichen: Polizei muss Erste-Hilfe leisten

Während der Auseinandersetzung wurde ein junger Wolfsburger schwer durch Messerstiche verletzt.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Alexander Panknin

Wolfsburg. Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung am Samstagmorgen im Bereich der Kaufhofpassage wurde ein 26-Jähriger aus Wolfsburg schwer verletzt, so teilte die Polizei mit. Als Tatverdächtiger wurde ein 23 Jahre alter Wolfsburger vorläufig festgenommen, der bei der Auseinandersetzung seinerseits leicht verletzt wurde. Die näheren Umstände der Tat sind bisher unbekannt.


Lesen Sie auch: Mit Messer gedroht - Tankstellenräuber vor Gericht


Nach bisherigen Erkenntnissen kam es am frühen Samstagmorgen im Bereich des Kaufhofs innerhalb einer größeren Personengruppe zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung, bei welcher der 26-Jährige durch mehrere Messerstiche schwer verletzt wurde. Sofort wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten Erste-Hilfe-Maßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungswagens eingeleitet.

Polizei greift ein


Als Tatverdächtiger wurde der 23 Jahre Wolfsburger ermittelt, der ebenfalls leichte Verletzungen aufwies. Dieser wurde vorläufig festgenommen und in Gewahrsam genommen. Ein Antrag auf Haftbefehl wurde seitens der zuständigen Staatsanwaltschaft allerdings nicht gestellt. Nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige entlassen.

Die Hintergründe sowie der genaue Tatablauf sind derzeit nicht genau bekannt, so die Polizei. Ebenso unklar ist, ob es noch weitere Verletzte im Rahmen der Auseinandersetzung gab.

Zeugen werden gesucht


Die Ermittler des 1. Fachkommissariates erhoffen sich deshalb Hinweise von Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich bei der Wache in der Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0 zu melden.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität