Mitglieder des Sozialverbandes besuchten VfL-Arena


Mitglieder des Sozialverbandes besuchten das VfL Stadion. Foto: OV Wolfsburg-Stadtmitte
Mitglieder des Sozialverbandes besuchten das VfL Stadion. Foto: OV Wolfsburg-Stadtmitte

Wolfsburg. Trotz Regen war es ein spannender Tag im Heiligtum der Wölfe. Mit einem Guide ging es durch die Arena. Die Teilnehmer informierten sich über die Qualität des Rasens und wo und wie die Ersatzspieler die 90 Minuten verbringen. Dies berichtet der OV Wolfsburg-Stadtmitte in einer Pressemitteilung.


Es sei durch die Gästekabine, ebenso wie durch die Kabine des VfL gegangen. Die Gruppe habe die Kapelle im Stadion besucht. Hier seien die Nummern der beiden verstorbenen Spieler des VfL verewigt. Die Nummer 10 von Krzysztof Nowak, der aufgrund einer ALS- Erkrankung am 10. Februar 2001 verstarb und die Nummer 19 von Junior Malanda, der bei eine Unfall am 10. Januar 2015 ums Leben gekommen sei.

Durch die Katakomben des Stadions


Den Teilnehmern sei die Technik der VfL Arena erläutert worden. „Es ist schon ein besonderes Gefühl durch die Katakomben des Stadions zu gehen“, meinte Rosi Obst, die das erste Mal das Stadion besucht habe. SoVD Vorsitzender Frank Roth: „Wir wollen mit unserer Programm-Reihe Mitgliedern und Freunden des SoVD Türen öffnen und ihnen schöne Momente verschaffen. Das ist uns mit dem ersten Termin gelungen.“

Organisatorin Carmen Meyer: „Interessierte können sich gerne bei uns anmelden unter 0172-6414904 oder Rosi Obst unter 05361-1812953. Sie erhalten dann auch unser aktualisiertes Programm.“ Das Ende der Informationsveranstaltung bildete eine zünftige Curry-Wurst mit Pommes.


zum Newsfeed