Nach Diebstahl: Bremer Stadtdelinquenten prügeln sich im Einkaufszentrum

Die zwei 17-jährigen Diebe hatten zuvor einen Laden ausgekundschaftet.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: regionalHeute.de

Wolfsburg. Eine handfeste Prügelei lieferten sich am Donnerstag, gegen 16 Uhr, zwei 17-jährige, polizeibekannte Diebe aus Bremen mit dem Sicherheitspersonal eines großen Einkaufszentrums in der Straße "An der Vorburg". Doch die Sache endete nicht dort.


Lesen Sie auch: Diebe brechen in Wohnung ein: Fernseher und Bargeld weg


Die Mitarbeiter wurden von einem Sportgeschäft informiert, dass zwei unbekannte Männer sich auffällig in dem Laden verhielten und anscheinend das Geschäft für einen Diebstahl auskundschafteten. Als die beiden bemerkten, dass sie beobachtet wurden, verließen sie das Geschäft. Dennoch konnten die Sicherheitsmitarbeiter beobachten, wie die beiden Unbekannten in einem anderen Geschäft eine Tasche entwendeten. Die Mitarbeiter sprachen die beiden Täter an, worauf einer der beiden auf die Mitarbeiter losging und wie wild auf beide einprügelte. Der zweite Täter flüchtete zunächst.

Täter kommt und geht


Die körperliche Auseinandersetzung endete in einem Geschäft, wo die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes letztendlich den wild um sich schlagenden Mann festhalten konnten. Als der zunächst flüchtige Täter bemerkte, dass sein Kumpan festgehalten wurde, kam er noch einmal zurück und griff einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes an. Danach floh er abermals.

Lesen Sie auch: In flagranti erwischt: Dieb schlägt mit Tüte auf Ladendetektiv ein


Bei der körperlichen Auseinandersetzung zogen sich Täter wie Opfer leichte Verletzungen zu. Die alarmierte Polizei war wenige Minuten später mit mehreren Streifenwagen vor Ort und nahm den festgehaltenen Täter vorläufig fest. Während der Sachverhaltsaufnahme kam der zweite Ganove hinzu und wurde ebenfalls von den Beamten vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung der Festgenommenen fanden die Beamten bei einem Täter Diebstahlwerkzeug. Beide Täter wurden zur Personalienfeststellung zur Dienststelle gebracht. Hier kam heraus, dass es sich bei den Tätern um zwei polizeibekannte Jugendliche aus einem Wohnheim in Bremen handelt.


Täter kehrt ins Einkaufszentrum zurück


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay


Der randalierende Jugendliche wurde, nachdem er über gesundheitliche Probleme geklagt hatte, zunächst ins Klinikum gebracht. Doch auch hier schien er sich nicht beruhigen zu wollen und nachdem er auch im Klinikum anfing herumzuschreien und körperlich aggressiv zu werden, wurde er nach Rücksprache mit dem Jugendamt in eine Fachklinik überstellt.

Lesen Sie auch: Seniorin wird Geldbörse gestohlen - Zeugen helfen 89-Jähriger


Sein Kumpan wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der Weg führte ihn aber schnurstracks wieder in das unweit entfernte Einkaufszentrum, wo er abermals durch aggressives Verhalten auffällig war und von der Polizei einen Platzverweis erhielt, dem er dann auch endlich nachkam. Gegen beide 17-Jährige leitete die Polizei jeweils ein Verfahren wegen räuberischen Diebstahls ein.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität