Wolfsburg startet Kampagne zum Warntag

Eine Kampagne soll schon jetzt auf den Warntag aufmerksam machen. Die Stadt informiert, was es damit auf sich hat.

Oberbürgermeister Dennis Weilmann (2. v. r.), Stadtrat Andreas Bauer (links) und Manuel Stanke (Leitung Geschäftsbereich Brand und Katastrophenschutz, rechts) gemeinsam mit Kollegen der Berufsfeuerwehr Wolfsburg sowie Lars M. Vollmering (Leitung Referat Kommunikation, 2. v. l.).
Oberbürgermeister Dennis Weilmann (2. v. r.), Stadtrat Andreas Bauer (links) und Manuel Stanke (Leitung Geschäftsbereich Brand und Katastrophenschutz, rechts) gemeinsam mit Kollegen der Berufsfeuerwehr Wolfsburg sowie Lars M. Vollmering (Leitung Referat Kommunikation, 2. v. l.). Foto: Stadt Wolfsburg

Wolfsburg. Bei einem Warntag aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte zeitgleich unterschiedliche Warnmittel - so testen Bund und Länder die Warnsysteme für Krisen- und Katastrophenfälle. Auch in Wolfsburg werden am bundesweiten Warntag am Donnerstag, 8. Dezember, die Sirenen aktiviert – flankiert von verschiedenen analogen und digitalen Warnkanälen. Dies teilte die Stadt am heutigen Mittwoch mit.



"In Krisenszenarien ist es wichtig, schnell und flächendeckend zu informieren, um möglichst alle Menschen frühzeitig vor Gefahren zu warnen und Schlimmeres zu verhindern", schildert Oberbürgermeister Dennis Weilmann. „Deswegen möchten wir die Maßnahmen am Warntag am 8. Dezember schon jetzt in der Öffentlichkeit sichtbar machen und die Stadtgesellschaft sensibilisieren. Der Warntag dient uns als Testlauf für den Ernstfall."

Vorbereitung auf den Warntag


Eine Kampagne, die ab diesem Donnerstag die Aufmerksamkeit auf den Warntag lenken soll, findet sich nun gut sichtbar im Stadtgebiet. Ihr Ziel ist es zu informieren, die Abläufe am Warntag zu schildern und die Bürgerschaft auf den Warntag vorzubereiten. So finden sich im Stadtgebiet Info-Postkarten - sogenannte City Cards - und Plakate an den öffentlichen Stellen, in den Verwaltungsstellen der Stadt sowie in den City Cards-Ständern von Restaurants und Bars. Alten- und Pflegeheime bekamen vorab Informationen zugesandt, ein Banner an der Braunschweiger Straße macht auf den Tag aufmerksam und in den Bussen der Wolfsburger Verkehrsbetriebe werden die wichtigen Informationen zum Warntag auf den Info-Screens gezeigt.

Außerdem stehen auf wolfsburg.de/warntag umfangreiche Informationen zur Verfügung.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


Bürgermeister Bürgermeister Wolfsburg