Trinity: Öffentlichkeit wird erneut beteiligt

Es geht um die Verkehrsplanung in den angrenzenden Ortsteilen.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Über dts Nachrichtenagentur

Wolfsburg. Weitere Beteiligungstermine für die Öffentlichkeit gibt es im Zusammenhang mit dem geplanten Autowerk für die Trinity-Produktion. Inhalt wird die Verkehrsplanung im Zusammenhang mit dem neuen Fabrikgelände in Warmenau sein. Die ersten Veranstaltungen finden jeweils von 18 bis 20 Uhr statt in Kästorf am 12. Oktober, in der Mehrzweckhalle, Im Wiesengrund 21, in Warmenau am 13. Oktober in der Alten Schule, Am Haselborn 2, in Brackstedt am 1. November, im Restaurant Finale, Lange Trift 3, sowie in der Nordstadt am 3. November, im Saal des Mehrgenerationenhauses, Hansaplatz 17. Dies teilte die Stadt mit.


Lesen Sie auch: Trinity-Mahnwache: So hat das Verwaltungsgericht entschieden


Mit der neuen Produktionsstätte in Warmenau werden sich auch die Verkehrsströme im Norden Wolfsburgs verändern. Weil vor allem Arbeitsplätze aus dem Stammwerk hierhin verlagert werden sollen, wird sich auch die Anfahrt der VW-Mitarbeitenden in diese Richtung verschieben. Um mit den Warenströmen zum neuen Werk die öffentliche Verkehrsinfrastruktur nicht zu belasten, ist zwischen Stammwerk und Trinity-Werk eine eigenständige Verbindung geplant. Auch die stark genutzten Verkehrsverbindungen im Norden Wolfsburgs mit den Ortsdurchfahrungen in Kästorf, Warmenau, Nordstadt und Brackstedt sollen betrachtet und an die neue Situation vor Ort angepasst werden.

"Um über den verkehrlichen Handlungsbedarf rund um das Trinity-Projekt zu informieren und mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen, werden verschiedene Planungsbeteiligte aus dem Bereich Straßenbau und Projektkoordination im Herbst in die Ortsteile Kästorf, Warmenau, Nordstadt und Brackstedt kommen", informiert Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide.

Über die Planung soll erneut informiert werden


Im ersten Termin werden die bisherigen Planungen noch einmal vorgestellt und diskutiert sowie Gestaltungsideen und Anregungen für den Fuß- und Radverkehr bis hin zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gesammelt und anschließend auf Umsetzbarkeit geprüft. In einem zweiten Termin, der später stattfindet, sollen die Verkehrskonzepte für den jeweiligen Ortsteil präsentiert und offene Fragen geklärt werden.

Aus organistorischen und kapazitären Gründen bittet die Stadt alle Interessierten, sich vorab per E-Mail mit dem Betreff "Bürgerbeteiligung + Veranstaltungsdatum" unter beteiligung.trinity@stadt.wolfsburg.de anzumelden. Eine Teilnahme ohne Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen nicht möglich sein. Die Termine der zweiten Veranstaltungsserie werden im ersten Halbjahr 2023 stattfinden. Weitere Fragen können an die E-Mail-Adresse beteiligung.trinity@stadt.wolfsburg.de geschickt werden.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


ÖPNV ÖPNV Wolfsburg Verkehr