Umstellung der Pflegeausbildung vollzogen

Die Leiterin der Pflegeschule am Klinikum Wolfsburg sieht den Schritt als eine "berufliche Evolution".

Zum letzten Mal feierten am Klinikum Wolfsburg Auszubildende ihr erfolgreiches Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege.
Zum letzten Mal feierten am Klinikum Wolfsburg Auszubildende ihr erfolgreiches Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege. Foto: Klinikum Wolfsburg

Wolfsburg. Die Pflegeschule am Klinikum Wolfsburg bildet ihre Auszubildenden ab sofort ausschließlich nach der sogenannten Generalistik aus. Die letzten 15 Schüler nach der alten Regelung haben ihr Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege mittlerweile erhalten, teilte das Krankenhaus am heutigen Donnerstag mit.


"Wir erleben hier heute eine berufliche Evolution", sagte Schulleiterin Dagmar Schimkowiak im Rahmen der Abschlussfeier. Der jetzt endende Kurs sei der letzte gewesen, für den die Ausbildungsvorgaben des Krankenpflegegesetzes aus dem Jahr 2004 galten. Dabei wurden die Gesundheits- und Krankenpflege, die Kinderkrankenpflege und die Altenpflege getrennt voneinander ausgebildet.

Ansatz der Pflegeausbildung hat sich geändert


Nach einer Reform der Pflegeausbildung vor zwei Jahren hat sich der Ansatz in der Pflegeausbildung geändert. Auch die Pflegeschule am Klinikum Wolfsburg hat diese Änderung jetzt vollzogen. Im Fokus steht nun die Pflege von Menschen aller Altersgruppen. Somit umfasst die Ausbildung Inhalte aus der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie der Altenpflege. Künftig schließen alle Schüler an der Pflegeschule am Klinikum Wolfsburg ihre dreijährige Ausbildung als staatlich geprüfte Pflegefachfrau beziehungsweise staatlich geprüfter Pflegefachmann ab.

Die nächsten Kurse für die generalistische Ausbildung starten am Klinikum Wolfsburg im April und Oktober 2023. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Dezember 2022.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


Schule Schule Wolfsburg