Sie sind hier: Region >

Zahl der Unfälle und Verkehrstoten leicht zurückgegangen



Wolfenbüttel

Zahl der Unfälle und Verkehrstoten leicht zurückgegangen

von Alexander Dontscheff


Im August ereignete sich ein Unfall mit einem beteiligten Rettungswagen in der Nähe des Klinikums. Foto: Archiv/Alexander Dontscheff
Im August ereignete sich ein Unfall mit einem beteiligten Rettungswagen in der Nähe des Klinikums. Foto: Archiv/Alexander Dontscheff Foto: Dontscheff

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Nach der Veröffentlichung der Unfallstatistik der Polizeidirektion Braunschweig Mitte März, liegen nun auch die Zahlen für das Polizeikommissariat Wolfenbüttel vor. Demnach ist die Zahl der Unfälle leicht gesunken. Sechs Menschen verloren im Straßenverkehr dennoch ihr Leben. Im Jahr zuvor waren es sieben.



2.756 Verkehrsunfälle und damit 104 Unfälle weniger als im Jahr 2016 seien der Polizei Wolfenbüttel im vergangenen Jahr bekannt geworden. Dieses entspreche einem Rückgang um 3,6 Prozent.

83 Schwerverletzte


Die Zahl der Unfälle, bei denen als Unfallfolge mindestens ein Mensch schwer verletzt wurde, sei geringfügig von 69 auf 70 gestiegen. Hierbei wurden 83 Verkehrsteilnehmer schwer verletzt. Im Jahr 2016 waren es 81.


Bei den Unfällen, bei denen als Unfallfolge mindestens eine Person leicht verletzt wurde, war im vergangenen Jahr ein Rückgang um rund fünf Prozent, also von 317 auf 301 zu verzeichnen. Waren es 2016 noch 425 leicht verletzte Personen, so sank die Zahl auf 410.

Jeder fünfte Unfallverursacher begeht Fahrerflucht


Die Zahl der Unfallfluchtensei weiterhin auf einem hohen Stand. 532 Fälle wurden der Polizei im Jahr 2017 bekannt. 203 Fluchten (38,1Prozent) konnten aufgeklärt werden. Bei etwa jedem fünften Unfall entzog sich der Verursacher seiner Verantwortung, obwohl es sich um einen Straftatbestand handelt. Auskünfte zum richtigen Verhalten nach einem Verkehrsunfall erteilt jede Polizeidienststelle.


zur Startseite