Goslar

Zeltlager der Niedersächsischen Jugendfeuerwehren


Ab Samstag werden her knapp 2.400 Teilnehmer einziehen. Foto: Niedersächsische Jugendfeuerwehr e. V.
Ab Samstag werden her knapp 2.400 Teilnehmer einziehen. Foto: Niedersächsische Jugendfeuerwehr e. V.

Artikel teilen per:

28.06.2018

Wolfshagen. Seit dem vergangenen Wochenende sind zahlreiche Helfer auf dem Zeltlagergelände bei Wolfshagen unterwegs. Am Samstag reisen knapp 2.400 Teilnehmer aus 160 Jugendfeuerwehren aus ganz Niedersachsen und darüber hinaus an.


Alle drei Jahre verdoppelt sich die Einwohnerzahl des kleines Ortes Wolfshagen im Harz im Landkreis Goslar. Dann schlägt die Niedersächsische Jugendfeuerwehr ihr Landeszeltlager im Süden des Ortes auf. So auch an diesem Wochenende. Erste Hinweise auf das anstehende Großereignis lassen sich bereits erkennen. Einige Verwaltungs- und Programmzelte sind aufgebaut, Toiletten- und Duschcontainer werden installiert und Hinweisschilder für die einzelnen Zeltdörfer sind bereits in die Erde eingeschlagen.

Am Freitag werden viele Feuerwehrkräfte erwartet, die Zelte für ihre Jugendfeuerwehren aufbauen. Am Samstag reisen dann die knapp 2.400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus rund 160 Jugendfeuerwehren aus ganz Niedersachsen, benachbarten Bundesländern, sowie Tschechien, Kroatien und Belgien an. Eine Woche lang zelten die Nachwuchsbrandschützer im Süden von Wolfshagen im Harz. Zahlreiche Workshops, Wettbewerbe und Spiele bilden das umfangreiche Programm im Zeltlager. Langweilig wird den Teilnehmern dabei sicherlich nicht.

Die Schirmherrschaft für das Landeszeltlager der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr übernimmt der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil. Weil wird das Landeszeltlager im Laufe der Woche, wie zahlreiche andere Gäste auch, besuchen.


zur Startseite