Sie sind hier: Region >

Polizei fasst Taschendiebinnen - für 30 Taten verantwortlich?



Braunschweig

Polizei fasst Taschendiebinnen - für 30 Taten verantwortlich?


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: Archiv

Artikel teilen per:

Braunschweig. Auf frischer Tat ertappte eine Zivilstreife der Polizei am Freitagmittag zwei Frauen, die offenbar versuchten, eine 69-Jährige beim Einsteigen in die Straßenbahn an der Haltestelle Rathaus zu bestehlen.



Die Beschuldigten im Alter von 20 und 30 Jahren wurden noch am Wochenende auf Antrag der Staatsanwaltschaft von einem Ermittlungsrichter in Haft genommen. Die Polizei geht davon aus, dass das Diebesduo für weitere Diebstähle in zurückliegender Zeit infrage kommt. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Polizei auf eine Serie von Taschendiebstählen in öffentlichen Verkehrsmitteln hingewiesen und gewarnt.

Seit Dezember wurden etwa 30 solcher Taten angezeigt, die sich überwiegend im Bereich der Haltestellen am Bohlweg ereignet hatten. In den meisten Fällen wurde Fahrgästen beim Einsteigen Hilfsbereitschaft signalisiert und ein Sitzplatz angeboten. So auch am Freitag. Polizeibeamte hatten die Tatverdächtigen ins Visier genommen, während sie an der Haltestelle warteten, da sie der Beschreibung entsprachen, die Geschädigte abgegeben hatten. Vor den Augen der Fahnder halfen die Frauen der Rentnerin mit ihrem Einkaufs-Trolli beim Einsteigen in die Straßenbahn, öffneten diesen und griffen hinein. Dann fasste eine der Täterinnen noch in die Manteltasche des Opfers. Die Beamten nahmen die Beschuldigten dann in der Bahn fest.

Beide sind der Polizei einschlägig bekannt und wurden schon von weiteren Staatsanwaltschaften gesucht. Vor der Polizei verweigerten sie die Aussage.


zur Startseite