Wolfenbüttel

Zukunftstag 2017: Jetzt schon bewerben


Für den Zukunftstag 2017 sollten schon jetzt die Bewerbungen eingereicht werden. Symbolfoto: Anke Donner
Für den Zukunftstag 2017 sollten schon jetzt die Bewerbungen eingereicht werden. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

30.10.2016

Wolfenbüttel. Am 27. April 2017 findet der Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen statt. Schüler haben an diesem Tag Gelegenheit, einen Beruf kennenzulernen. Wolfenbüttels Gleichstellungsbeauftragte Simone Reese rät dazu, sich schon jetzt um einen Platz zu bewerben.



Dieser Tag wurde angelegt, um Mädchen Einblicke in einen „eher männlichen“ und Jungen in einen „eher weiblichen“ Beruf zu ermöglichen, um die spätere Berufswahl durch gewonnene Eindrücke zu erleichtern und Berufschancen zu eröffnen. Viele Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in Wolfenbüttel halten ihre Türen zu diesem Tag bereitwillig offen, um Mädchen und Jungen einen informativen und interessanten Vormittag zu ermöglichen.

„Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben leider gezeigt, dass dieses Angebot nicht, oder nur selten in der gedachten Form genutzt wurde. Häufig war dieser Tag dann plötzlich da. Die Schülerinnen und Schüler haben genommen, was noch zu kriegen war: Papa nimmt seinen Sohn dann doch mit auf die Baustelle, anstatt das der junge Mann vielleicht im sozialen oder pflegerischen Bereich Eindrücke sammelt und dort zur Hand geht, während die Tochter - anstatt in Naturwissenschaften, Technik oder Handwerk neugierig und interessiert forscht und kleinere Aufgaben übernimmt , sich wiederum in den klassischen Berufen wie Friseurin, Erzieherin oder in pflegenden Tätigkeiten wiederfindet“, erklärt Simone Reese.

Die Kindertagesstätten der Stadt Wolfenbüttel hätten sich für das kommende Jahr daher zum Ziel gesetzt, insbesondere junge Männer aufzufordern, ihren Zukunftstag in einer Kita zu erleben. In den Kitas werden die interessierten jungen Schülerinnen und Schüler von erfahrenen Erzieherinnen und Erziehern durch den Tag begleitet. „Vielleicht machen Sie sich schon im Vorfeld gemeinsam mit Ihrem Kind Gedanken, wo sie oder er sich bereits im Herbst bewerben kann – und gern in einem „untypischen Beruf“. So manch ein Zukunftstag hat die Weichen für ein späteres Ausbildungsziel gestellt“, sagt Reese in Richtung der Eltern. Nähere Informationen zum Zukunftstag finden Sie auch im Internet unter www.genderundschule.de.


zur Startseite