Wolfenbüttel

1,24 Promille und Betäubungsmittel: Endstation Graben

von polizei-wolfenbuettel


Foto: Polizei)

Artikel teilen per:

23.03.2014


Erkerode. Am Sonntag befuhr ein 35 Jahre alter Mann die L 629 von Erkerode in Richtung Reitlingstal. Auf Höhe Kilometer 4,3 kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Graben.  Bei dem Unfall blieb er unverletzt.  Sein Ford Mondeo kann allerdings als wirtschaftlicher Totalschaden angesehen werden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille.  Später räumte er auch noch den Konsum von Betäubungsmitteln ein. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Strafanzeige gefertigt.


zur Startseite