Sie sind hier: Region >

3.446 Neuinfektionen - Inzidenz der Region steigt



3.446 Neuinfektionen - Inzidenz der Region steigt

Von den 3.446 Neuinfektionen fallen auf eine Stadt fast 700. Zudem gab es drei Todesfälle zu beklagen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Region. Mit einer durchschnittlichen 7-Tage-Inzidenz von 1.356,24 ist für die acht Städte und Kreise der Region am heutigen Mittwoch ein deutlicher Anstieg, sowohl im Vergleich zum Vortag, als auch zur Vorwoche zu verzeichnen (Vortag: 1.286,54/ Vorwoche: 1.284,3). Auf Landesebene ist die Inzidenz im Vergleich zu letzten Mittwoch gestiegen und liegt aktuell bei 1.209,4 (1.213,5/1.096,7). Bundesweit liegt sie heute bei 1.319,0 (1.293,6/ 1.171,9). Laut Robert Koch-Institut wurden für Niedersachsen 19.525 Neuinfektionen und 25 Todesfälle gemeldet, von denen 3.446 Neuansteckungen und drei Todesfälle auf die Region fallen.



Lesen Sie auch: Niedersachsen will Geflüchteten aus der Ukraine Impfangebot machen


Im Landkreis Gifhorn gab es 392 Neuinfektionen und einen Todesfall, wobei die Inzidenz auf 1.463,1 (1.474,9/ 1.445,0) im Vergleich zur Vorwoche erneut leicht gestiegen ist. Im Vergleich zu gestern, geht sie wieder leicht zurück. Deutlich zur Vorwoche ist der Wert im Landkreis Wolfenbüttel gestiegen. Am heutigen Mittwoch liegt er bei 1.469,5 (1.442,7/ 1.070,7), wobei 239 Neuinfektionen gemeldet wurden. Im Vergleich zu letzten Mittwoch ist in der Lessingstadt damit ein Anstieg um fast 400 Punkte zu vermelden.



Eine Stadt mit fast 700 Neuinfektionen


Auch im Landkreis Peine, in dem 577 Neuinfektionen gemeldet wurden, steigt die Inzidenz deutlich an und liegt zurzeit bei 1.556,9 (1.361,1/ 1.218,3). Derweil steigt auch im Landkreis Goslar die 7-Tage-Inzidenz, die heute auf 1.355,7 (1.300/ 1.223,6) klettert. Es wurden hier 419 Neuinfektionen gemeldet.


Lesen Sie auch: Grünen-Chefin will Corona-Maßnahmen "mit Bedacht" lockern


Erneut ist in Wolfsburg die Inzidenz am deutlichsten gesunken. Sie sank um fast 650 Punkte und liegt derzeit bei 1.264,5 (1.181,4/ 1.915,4). An der Aller wurden 512 Neuansteckungen und ein Todesfall gemeldet. Braunschweig weist hingegen mit 697 wieder die meisten Neuinfektionen auf. Entsprechend steigt die Inzidenz im Vergleich zur Vorwoche um zirka 166 Punkte auf 1.305,9 (1.161,1 / 1.139,4).

Lesen Sie auch: Keine Nachverfolgung von Kontaktpersonen mehr an Sonntagen


Im Landkreis Helmstedt wird eine 7-Tage-Inzidenz von 862,1 (889,4/ 945,2) gemeldet. Sie ist damit erneut im Vergleich zur Vorwoche gesunken und ist weiterhin die niedrigste im Braunschweiger Land. Im ehemaligen Kohlerevier wurden 277 Neuinfektionen gemeldet. Abermals gestiegen ist der Wert in Salzgitter, wo er bei 1.572,2 (1.481,7/ 1.317,1) liegt. In der Stahlstadt wurden 333 Neuinfektionen ausgewiesen und zudem gab es einen Todesfall.


zum Newsfeed