Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: 30 Menschen demonstrierten in der Innenstadt für eine Verkehrswende



30 Menschen demonstrierten in der Innenstadt für eine Verkehrswende

Die Polizei spricht von einem friedlichen und störungsfreien Verlauf.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Anke Donner

Wolfsburg. Die angemeldete Kundgebung "Verkehrswende jetzt" verlief am heutigen Dienstag zwischen 9 und 11.30 Uhr ohne Zwischenfälle. Die Veranstaltung begann auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Hauptbahnhof. Anschließend marschierten die 30 Teilnehmer zur Ecke Heinrich-Nordhoff-Straße, Ecke Schachtweg, wo eine Zwischenkundgebung stattfand. Danach ging es über die Heinrich-Nordhoff-Straße, Porschestraße und Pestalozzialle zum Amtsgericht, wo die Veranstaltung beendet wurde. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Die Polizei war mit Einsatzkräften vor Ort um einen friedlichen und störungsfreien Verlauf der Versammlung zu gewährleisten. Hierbei wurde sie von der Bereitschaftspolizei unterstützt. Gesamteinsatzleiter der Polizei Markus Glomb zeigte sich sehr zufrieden mit dem Einsatzverlauf: "Eine gute und offene Vorabsprache zwischen Veranstalter, Stadt und Polizei war Grundlage für eine störungsfreie Versammlung."

Lesen Sie auch: Autogegner blockieren A39 - Verkehr eineinhalb Stunden beeinträchtigt


zum Newsfeed