Sie sind hier: Region >

AfD lud zum Bürgerforum ein



Gifhorn | Peine

AfD lud zum Bürgerforum ein


Dana Guth war eine der Gastredner. Foto: AfD
Dana Guth war eine der Gastredner. Foto: AfD

Artikel teilen per:

Gifhorn./Peine. Über siebzig Teilnehmer, davon alleine fünfzehn Gäste, die zum ersten Mal eine Veranstaltung der AfD besuchten, konnte der Kreisvorsitzende Oliver Westphal beim Bürgerforum des AfD Kreisverbandes Gifhorn-Peine begrüßen. Dies berichtet der AfD-Kreisverband in einer Pressemitteilung.



Gastredner an diesem Abend war Dana Guth, die Fraktionsvorsitzende der AfD im niedersächsischen Landtag, die über ihre Arbeit im Landtag berichtete. Dabei ging sie näher auf den Antrag der AfD ein, das Schächten zu verbieten sowie auf die Situation der Frauenhäuser in Niedersachsen. Für die Unterstützung der Frauenhäuser gebe die Landesregierung nur sechsMillionen Euro im Jahr aus. Es gebe auch Landkreis in Niedersachsen die gar kein Frauenhaus haben. Für UMF (unbegleitete minderjährige Flüchtlinge) seien es alleine das 50-fache, nämlich 300 Millionen pro Jahr. Für die Fraktionsvorsitzende der AfD seidiese nicht nachvollziehbar und nicht begründbar.

Zweiter Gastredner an diesem Abend war Jörn König, (MdB). Er berichtete, dass die Bundestagsfraktion der AfD einen Untersuchungsausschuss gegen Angela Merkel plant. Er ging auch auf den jüngsten Hacker Angriff auf die Bundesregierung ein. Er berichte, dass das nationale Cyborg Abwehr Zentrum aus gerade mal zehnPersonen bestehe und der Bundesrechnungshof seit Jahren eine Verstärkung fordere. "Ein offensichtlicheres Bespiel für das aktuelle Versagen von CDU und SPD kann es kaum noch geben", soKönig.


zur Startseite