whatshotTopStory

Alkohol, Drogen, Diebstahl: Polizei leitete mehrere Verfahren gegen 34-Jährigen ein

Der Mann hatte zudem keinen Führerschein.

Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

15.11.2020

Wolfsburg/Helmstedt. Bereits am 7. November hat ein 56-jähriger Helmstedter einen Kennzeichendiebstahl bei der Polizei angezeigt. Am heutigen Sonntag, gegen 10:40 Uhr, sah der 56-Jährige beim Spaziergang durch Wolfsburg einen weißen Ford Mondeo mit dem Kennzeichen, welches ihm gestohlen wurde. Daraufhin kontaktierte der 56-Jährige die Wolfsburger Polizei. Bei der anschließenden Kontrolle nach einer längeren Verfolgungsjagd stellten die Beamten fest, dass nicht nur die Kennzeichen, sondern auch der Ford Mondeo, in dem der Beschuldigte saß, gestohlen worden seien. Zudem gab der Mann an, vor Fahrtantritt Alkohol und Marihuana konsumiert und keinen Führerschein zu haben. Die Polizei leitete entsprechende Strafverfahren ein, wie sie in einer Pressemitteilung berichtet. Das Auto wurde abgeschleppt.



Nach längerer Verfolgungsfahrt mit mehreren Funkstreifenwagen durch Wolfsburg konnte der Ford in der Schillerstraße angehalten werden. Der 34-jährige Beschuldigte sowie die 36 und 37-jährigen weiteren, männlichen Insassen wurden kontrolliert und vorläufig festgenommen.

Während der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme konnte festgestellt werden, dass nicht nur das Kennzeichen, sondern auch der 16 Jahre alte Ford Mondeo gestohlen wurde. Außerdem gab der Beschuldigte an, keine Fahrerlaubnis zu haben und vor Fahrtantritt Alkohol und Marihuana konsumiert zu haben. Diesbezüglich wurde der Beschuldigte zur Blutentnahme ins Klinikum nach Wolfsburg verbracht.

Der Ford Mondeo wurde aufgrund von Eigentumssicherung und Gefahrenabwehr abgeschleppt. Dem bereits einschlägig in Erscheinung getretene Beschuldigte erwartet nun Anzeigen bezüglich eines Gefährdung des Straßenverkehrs, Führen eines Pkw unter berauschenden Mitteln, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Pkw- und Kennzeichendiebstahl.


zur Startseite