Alter Rauchmelder in Mülltonne löst Feuerwehreinsatz aus

Ein Brandmelder in einer Mülltonne hat am heutigen Samstag einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Die Brandschützer befürchteten ein Feuer.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Fümmelse. Am heutigen Samstagmittag wurden die Ortsfeuerwehren Fümmelse und Wolfenbüttel gegen 11:30 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert. Nach ersten Meldungen solle in der Drehstraße in Fümmelse ein Rauchmelder Alarm schlagen. Am Ende stellte sich die Meldung als Fehlalarm heraus. Der Rauchmelder sei falsch entsorgt worden. Darüber berichtet nun die Freiwillige Feuerwehr Fümmelse.


Umgehend nach der Alarmierung habe sich der erste Löschzug der Schwerpunktfeuerwehr Wolfenbüttel, sowie die Freiwilligen Feuerwehr Fümmelse auf den Weg zum Einsatzort gemacht. Vor Ort habe die Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs jedoch schnell Entwarnung geben können. Zwar sei tatsächlich ein Warnmelder zu hören gewesen, allerdings nicht in einer Wohnung oder gar aufgrund eines Schadenfeuers. Der Melder habe lediglich in einer Mülltonne gepiepst. Dementsprechend hätten die Kräfte der Feuerwehr wieder einsatzbereit einrücken können.

Es sei wichtig, dass die Altgeräte nicht in dem Hausmüll entsorgt werden dürfen, denn sie gelten als Elektrogeräte und müssten entsprechend entsorgt werden, betont die Fümmelser Feuerwehr. Gleiches gelte auch für die Batterien. In der Regel könnte der alte Rauchmelder zum Wertstoffhof gebracht werden.


zum Newsfeed