whatshotTopStory

Arbeitsreicher Tag für die Feuerwehr Braunschweig

Die Kräfte mussten zu drei Einsätzen ausrücken.

Bei Eintreffen der Kräfte stand eine Gartenlaube im Vollbrand.
Bei Eintreffen der Kräfte stand eine Gartenlaube im Vollbrand. Foto: Feuerwehr Braunschweig

Artikel teilen per:

07.01.2021

Braunschweig. Verschiedene Einsatzstellen führten am Mittwoch zu einem hohen Arbeitsaufkommen für Berufs- und Freiwillige Feuerwehr. So berichtet es die Feuerwehr Braunschweig.



Bereits am Nachmittag brannte eine Elektroheizung vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in einem Container an der Landesaufnahmebehörde in der Böselagerstraße. Dort waren neben dem Löschzug der Hauptwache die Ortsfeuerwehren Bienrode und Waggum im Einsatz und konnten das Feuer schnell löschen. Durch das umsichtige Handeln des Sicherheitsdienstes und die schnelle Evakuie- rung wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Gegen 19 Uhr wurde ein Kellerbrand im Ortsteil Rüningen gemeldet, bei dem Einheiten der Haupt- und Südwache der Berufsfeuerwehr und die Ortsfeuerwehren Rüningen und Leiferde im Einsatz waren. Gegen 20:10 Uhr wurde dann ein Löschzug der Berufsfeuerwehr durch die automatische Brandmeldeanlage zu einer Pflegeeinrichtung an der Leonhardstraße alarmiert, hier konnte jedoch kein Feuer fest- gestellt werden. Fast zeitgleich wurden weitere Einheiten der Berufsfeuerwehr zu einer vermuteten Verpuffung und Feuerschein an der Freyastraße alarmiert. Hier stand bei Eintreffen der Kräfte eine Gartenlaube im Vollbrand. Die Hütte wurde von drei Trupps unter Atemschutz gelöscht, verletzt wurde auch hier niemand. Die Brandursache ist noch unklar


zur Startseite