Sie sind hier: Region >

Ausschuss empfiehlt nun auch Elternbefragung für IGS in Sickte



Wolfenbüttel

Ausschuss empfiehlt nun auch Elternbefragung für IGS in Sickte

von Jan Borner


Symbolbild. Foto: Jan Borner
Symbolbild. Foto: Jan Borner Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Nach der Elternbefragung für eine Integrierte Gesamtschule in Elm-Asse spricht sich der Kreisausschuss für Schule und Sport nun auch für eine Elternbefragung in der Samtgemeinde Sickte und Cremlingen aus.

"Wir halten das für konsequent", erklärte Falk Hensel, Vorsitzender der SPD Kreistagsfraktion. Die SPD hatte den Antrag gestellt, dass nach der Elternbefragung in Elm-Asse, nun auch der Bedarf für eine IGS in Sickte ermittelt wird. Die Prognosen auf Grundlage der Befragung in Elm-Asse hatten bereits ergeben, dass eine vierzügige IGS in Schöppenstedt/Remlingen nicht genehmigungsfähig ist, weil den Prognosen nach, die Mindestschülerzahl nicht erreicht wird. Eine dreizügige IGS wäre in Elm-Asse hingegen prinzipiell noch genehmigungsfähig, wenn auch Dettum und Evessen noch zum Einzugsbereich der Schule gezählt werden, erklärte die Kreisverwaltung.

Kritik an Befragungen für Integrierte Gesamtschulen


Um auch den Eltern in Sickte und Cremlingen die gleichen Rechte einzuräumen, so Falk Hensel, solle nun auch dort eine Elternbefragung für eine IGS durchgeführt werden. "Dann werden wir eine Entscheidung treffen, wie wir im Landkreis verfahren", so Hensel. Die CDU Fraktion erklärte, dass sie der Elternbefragung zustimmen könne, wenn auch die Schulformen Gymnasium und Oberschule mit in die Bedarfsermittlung aufgenommen werden. Norbert Löhr von der CDU kritisierte nämlich, dass die Elternbefragungen nicht immer in Richtung einer IGS befragt werden sollten. "Warum nicht?", fragte daraufhin aber Dieter Wiechenberg von den Linken. Schließlich greife die Politik damit den Willen der Bürger auf. Während sich für die Schulform der IGS nämlich Bürgerinitiativen gegründet hätten, sei dies bei den Oberschulen nicht der Fall, erklärte er.

Landrätin Christiana Steinbrügge erklärte aber, dass es die Idee einer Elternbefragung sei, auch die anderen Schulen mit abzufragen, über den genauen Inhalt des Fragebogens, werde der Kreistag allerdings noch einmal extra entscheiden. Der Ausschuss für Schule und Sport sprach sich nun jedenfalls schon einmal mehrheitlich für eine Elternbefragung in Sickte und Cremlingen aus.


zur Startseite