Sie sind hier: Region >

Autobahn GmbH: Neue Außenstelle eröffnet im Januar in der Gartenstadt



Braunschweig | Wolfenbüttel

Autobahn GmbH: Neue Außenstelle eröffnet im Januar in der Gartenstadt

Es war der Autobahn GmbH nicht möglich, direkt einen Ort in Wolfenbüttel für die für dort bestimmte Außenstelle zu finden.

Neue Außenstelle in der Gartenstadt.
Neue Außenstelle in der Gartenstadt. Foto: Streiff Holding GmbH & Co. KG

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel/Braunschweig. Wie die Autobahn GmbH des Bundes in einer Pressemitteilung berichtet, verzeichnet deren Niederlassung Nordwest den erfolgreichen Abschluss eines Mietvertrags für ihre neue Außenstelle Wolfenbüttel mit Dienstsitz in Braunschweig. Der Betriebsstart ist für den 1. Januar 2021 geplant. Zum Betriebsstart im kommenden Jahr übernimmt die Außenstelle Wolfenbüttel die Verantwortung für Planung und Bau der A 39 zwischen Wolfsburg und Wittingen. Bis dahin führt noch das Land Niedersachsen jene Aufgaben in sogenannter Auftragsverwaltung für den Bund durch.



Zunächst entstehen rund 20 moderne Arbeitsplätze in der Friedrich-Seele-Straße in einem Gewerbegebiet des Braunschweiger Stadtteils Gartenstadt. Es erfolgt die Anmietung von rund 825 Quadratmetern auf zwei Etagen. Nach dem Vertragsabschluss stehen nun Umbauarbeiten an, um die Raumzuschnitte optimal zu gestalten. Der Einzug ist für den Jahresbeginn 2021 vorgesehen.
„Wir blicken auf eine schwierige Immobiliensuche für die Außenstelle zurück und mussten nach längerer erfolgloser Suche direkt in Wolfenbüttel die Suche auf den Braunschweiger Süden ausweiten“, erläutert Cord Lüesse, Direktor der Niederlassung Nordwest. „Nun können wir aber gut erreichbare Arbeitsplätze in Braunschweig-Gartenstadt anbieten. Mit der Außenstelle stellen wir die Kontinuität in der Planung und der späteren baulichen Realisierung der für die Region wichtigen A 39 sicher.“


Nur acht Kilometer von Wolfenbüttel entfernt


Die neue Dependance der Autobahn GmbH befindet sich nun lediglich rund acht Kilometer vom Stadtgebiet Wolfenbüttel entfernt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichen ihren Dienstort über die Autobahnen A 39 bzw. A 391 (AS Braunschweig-Gartenstadt) sowie mit dem ÖPNV in circa 20 Minuten vom Braunschweiger Hauptbahnhof.
Alexander Bruder, der als zukünftiger Außenstellenleiter zum 1. August vom Landkreis Goslar zur Autobahn GmbH des Bundes wechselte, bereitete den Immobilienabschluss vor: „Wir freuen uns auf die neuen Kolleginnen und Kollegen, mit welchen wir hier ein kleines schlagkräftiges Team bilden werden. Wir bieten hier einen gut vernetzten Standort mit Nähe zur TU Braunschweig. Diese kann für uns ein wichtiger Partner zur Gewinnung von Nachwuchskräften und anderweitigen Kooperationen sein.“

Bei der Planung der A 39, die die bestehende Lücke zwischen Wolfsburg und Lüneburg schließen soll, arbeitet die Außenstelle auch mit der Niederlassung Nord in Hamburg zusammen. Die Außenstelle Wolfenbüttel ist eine von sechs Außenstellen der Niederlassung Nordwest mit Sitz in Hannover. Weitere Außenstellen werden in Bad Gandersheim, Kassel, Fulda, Oldenburg und Verden aufgebaut.


zum Newsfeed