B6: Brückenneubau bei Salzgitter-Bad - Es wird gesperrt

Der Neubau beginnt mit Baumfäll- und Rodungsarbeiten und einer Sperrung.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Marvin König

Salzgitter. Für den geplanten Neubau der Brücke über zwei Kreisstraßen und die Bahnlinie von Salzgitter-Bad nach Salzgitter-Ringelheim sind zunächst Baumfäll- und Rodungsarbeiten erforderlich. Hierfür wird die Abfahrt Salzgitter-Bad aus Richtung Hildesheim kommend am Montag, dem 13. Februar gesperrt. Dies teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit.



Die Umleitung in Richtung Braunschweig erfolgt über die benachbarte Anschlussstelle zurück auf die Bundesstraße 6 in Richtung Bundesstraße 248, Braunschweig. Bis einschließlich Freitag, den 17. Februar ist im Zuge des Ütschenwegs mit kurzfristigen Verkehrsbeeinträchtigungen aufgrund der Rückschnittarbeiten zu rechnen. Sperrungen oder Teilsperrungen des Ütschenwegs sind nicht vorgesehen.

Für den geplanten Neubau der Brücke wird in diesem Jahr zunächst eine kleinräumige Umleitungsstrecke für den Verkehr der Bundesstraße 6 geschaffen, die planmäßig über den Ütschenweg und die Alte Salzstraße zur Anschlussstelle der Bundesstraße 6 verläuft. Damit der Ütschenweg den Bundesstraßenverkehr aufnehmen kann, wird er für die Dauer der Bauzeit der Brücke verbreitert.

Die Baukosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf etwa 19 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.


mehr News aus der Region

Themen zu diesem Artikel


ÖPNV ÖPNV Salzgitter Verkehr Ukraine