Braunschweig

Bei A391-Unfall schwer verletzt - Polizist noch in der Nacht operiert

von Polizei Braunschweig


Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

13.03.2014


Braunschweig. Der bei einem Unfall am Abend auf der A391 am Autobahnkreuz Ölper schwer verletzte Polizeibeamte wurde noch in der Nacht operiert. Der 53-Jährige war beim Absichern einer Unfallstelle vom Wagen eines 66-Jährigen erfasst und erheblich an den Beinen verletzt worden. Lebensgefahr besteht nicht.

Vorausgegangen waren zwei Unfälle im Autobahnkreuz Ölper mit insgesamt vier beteiligten Wagen und drei verletzten Fahrern. Während der Unfallaufnahme und zu den  Aufräumarbeiten wurde der Verkehr in Richtung Gifhorn über die Parallelfahrbahn im Autobahnkreuz abgeleitet und über den Zubringer zur A392 an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Der 66-jährige Fahrer des Ford Galaxy  bemerkte den zur Absperrung eingesetzten Funkstreifenwagen der Autobahnpolizei zu spät und prallte trotz Notbremsung gegen den mit Blaulicht und gelben Standlichtern abgesicherten Mercedes. Dabei erfasste der Ford den neben dem Funkstreifenwagen stehenden Polizisten und schleuderte ihn zu Boden.

Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt mehr als 8.000 Euro.


zur Startseite