Sie sind hier: Region >

Bei Notruf: Nummerierte Bänke sollen Suche erleichtern



Gifhorn

Bei Notruf: Nummerierte Bänke sollen Suche erleichtern

von Nick Wenkel


Hilferufende könnten im Notfall dann die jeweilige Nummer auf der Bank nennen und so die Suche der Einsatzkräfte erleichtern. Symbolfoto: Nick Wenkel/Archiv
Hilferufende könnten im Notfall dann die jeweilige Nummer auf der Bank nennen und so die Suche der Einsatzkräfte erleichtern. Symbolfoto: Nick Wenkel/Archiv

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Die Sitzbänke in der Stadt Gifhorn sollen mit einer Notrufkennung versehen werden. Das fordern zumindest CDU und Bündnis 90/Die Grünen in einem interfraktionellen Antrag. Die Bänke in der Stadt sollen dabei mit entsprechenden Nummer versehen werden, damit Einsatzkräfte Menschen in Notlagen schneller finden können.



„Wenn in Gifhorn alle öffentlichen Bänke nummeriert, mit einem Ortskennzeichen versehen und die zugeordneten GPS-Koordinaten bei der Rettungsleitstelle hinterlegt werden, könnten Hilferufende die jeweilige Nummer auf der Bank nennen. Rettungskräfte wissen dann auf den Meter genau, wo ihre Hilfe benötigt wird", erläutert die Gruppe CDU/Grüne in ihrem Antrag. Viele Orte seien demnachschwer zu beschreiben, Rettungsdienste oder Polizei verlieren eventuell wertvolle Zeit. Ist aber eine Bank mit Nummer in der Nähe, müssenur diese Nummer gemeldet werden und der Einsatzort seibekannt. „Bei einem Unfall oder plötzlichen Schwäche profitieren alle Generationen von der Nummerierung. So können auch Ortsfremde schnell Rettung rufen", so die antragsstellenden Parteien.

Nach Vorstellung von CDU und Bündnis 90/Die Grünen, könnten zunächst die weniger zentral gelegenen Bänke gekennzeichnet und dann nach und nach alle Bänke in Gifhorn damit versehen werden. „Die Kosten für ein Schild seienim Verhältnis zu einem Menschenleben sehr gering", heißt es im Antrag abschließend.


zur Startseite