Gifhorn | Wolfsburg

Benefizturnier des HSV zugunsten der Familie von Trainer Larosa


1. Herrenmannschaft des Hoitlinger SV Foto: Hoitlinger SV
1. Herrenmannschaft des Hoitlinger SV Foto: Hoitlinger SV

Artikel teilen per:

11.02.2017

Hoitlingen. Am 18.Februar veranstaltet der Hoitlinger SV ein Benefizturnier zugunsten der Hinterbliebenen von Antonino Larosa, Trainer der Herrenmannschaft des Vereins, der am 14. Januar bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist.



Mit dem tragischen Unfalltod ihres Trainers der 1. Herrenmannschaft wurden Spieler und Funktionäre des Hoitlinger Sportverein von 1956 e. V. (HSV) von einer unglaublichen Welle der Beileidsbekundungen und Hilfsbereitschaft überhäuft. „Die Anzahl der Vereine und Personen, die binnen kürzester Zeit ihre Hilfe und Unterstützung zugesagt haben, war einfach überwältigend“, so Edgar Klopp, erster Vorsitzender des HSV. „In nur wenigen Stunden haben vor allem die Sportvereine aus den Kreisen Gifhorn und Wolfsburg in den sozialen Medien ihre Hilfe angeboten. Da- her war für uns schnell klar, dass wir mit dieser Hilfe die Hinterbliebenen von Antonino unterstützen wollen“, fügt Klopp hinzu. So hat eins vom HSV erstelltes Video mit einem Spendenaufruf bei Facebook bislang 90.000 Menschen erreicht und wurde knapp 35.000 Mal angeguckt.

Am 18.Februar findet daher ein Benefizturnier in der Sporthalle in Brackstedt statt. Ab 11 Uhr werden sich zwölf Mannschaften sportlich messen. „Es wird aber nicht nur Fußball gespielt“, so Normen Lange, Kapitän der Herrenmannschaft und Mitorganisator des Turniers. „Es wird eine Tombola mit vielen Preisen, einen Music-Act sowie eine Tanzvorführung geben. Auch für das leibliche Wohl wird, dank der Unterstützung von zwei Gastronomen, gesorgt sein. Auch hier war die Bereitschaft zur Unterstützung durch Firmen, Vereine sowie Privatpersonen sehr bemerkenswert“, stellt Lange weiterhin fest.


zur Startseite