whatshotTopStory

A2: Auf Stauende aufgefahren - Noch ein Unfall

von Marvin König


Unfall, Autobahn, A39, A2, Blaulicht, Kollision, Symbolbild, Foto: Aktuell24(KR)
Zwei Unfälle - jeweils zwischen einem Kleintransporter und einem LKW - führten am Mittwoch zu einer Geduldsprobe für die Autofahrer auf der A2. Symbolfoto: Aktuell24 (kr) Foto: Aktuell24(KR)

Artikel teilen per:

11.09.2019

Braunschweig. Nach dem Auffahrunfall zwischen einem Kleintransporter und einem LKW an der Raststätte Zweidorfer Holz kam es nach Angaben der Polizei Braunschweig am Morgen zu einem weiteren Unfall auf der A2 - im Rückstau, der sich durch die einspurige Verkehrsführung an der Unfallstelle ergeben hatte, fuhr an der Anschlusstelle Watenbüttel gegen 04:22 Uhr erneut ein Kleintransporter in einen Sattelzug.


Demnach habe der 37-jährige Fahrer eines Sattelzuges einen Fahrstreifenwechsel durchführen wollen, ohne sich nach hinten ausreichend abzusichern. Ein auf 3,5 Tonnen zugelassener Kleintransporter fuhr daraufhin ins Heck des Lasters. Beide Fahrer blieben jedoch zum Glück unverletzt. Der auffahrende Wagen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Der staureiche Mittwochmorgen auf der A2 nahm gegen 08 Uhr sein Ende. Nachdem die Autobahnmeisterei die Aufräum- und Reinigungsarbeiten abschließen konnte, sind beide Unfallstellen wieder freigegeben.

Lesen Sie auch:


https://regionalpeine.de/kleintransporter-kracht-in-lkw-fahrer-eingeklemmt/


zur Startseite