Bahnstrecke zwischen Buchhorst und Abzweig Weddel soll dreigleisig werden

Der Ausbau der Weddeler Schleife soll in diesem Jahr starten.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Berlin. Am Montag haben sich Bund und Deutsche Bahn AG im Zuge der jährlichen „Fulda-Runde“ auf 15 zentrale Schienenneubau- und Schienenausbauprojekte festgelegt. Mit dabei ist der Planungsstart eines dreigleisigen Ausbaus der Strecke zwischen Braunschweig-Buchhorst sowie des Abzweigs Weddel. Das teilt der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller in einer Pressemitteilung mit.


„Die Festlegung auf den Planungsstart des dreigleisigen Ausbaus der Strecke zwischen Braunschweig-Buchhorst und des Abzweigs Weddel noch in diesem Jahr ist ein weiteres wichtiges Signal einer starken Schiene in unserer Region. Der dreigleisige Ausbau der Strecke sowie des Abzweigs Weddel werden im Zusammenspiel mit dem bereits in diesem Jahr beginnenden zweigleisigen Ausbaus der Weddeler Schleife einen zentralen Engpass im Schienenverkehrssystem beseitigen, mehr Flexibilität bringen und die Schiene vor allem auch für den Personennahverkehr attraktiver gestalten. Das ist ein toller Erfolg für die Schienenverkehrsnutzer und für alle, die sich viele Jahre dafür eingesetzt haben", erklärt Carsten Müller. Das langjährige Weddeler Schienennadelöhr werde damit maximal aufgeweitet.

Die jährliche "Fulda-Runde" von Bund und Bahn legt auf Grundlage des Bedarfsplans Schiene 15 zentrale Aus- und Neubaumaßnahmen fest, für die Finanzierungsvereinbarungen unterzeichnet, Planungen ganz konkret begonnen oder fortgeführt werden. Mit Umsetzung dieser 15 zentralen Baumaßnahmen werden Engpässe beseitigt, ein störungsfreierer Schienenverkehr ermöglicht und der Verkehrsträger Schiene maßgeblich für die Herausforderungen der Zukunft ertüchtigt.

Weddeler Schleife soll Ende 2023 fertig sein


In diesem Jahr werde bereits der Ausbau der Weddeler Schleife im Ganzen starten können. Der Bund habe dazu in den letzten Haushalten beachtliche Mittel bereitgestellt, die durch Mittel des Landes Niedersachsen und des Regionalverbandes Großraum Braunschweig ergänzt würden. Durch den zweigleisigen Ausbaus der Weddeler Schleife sei ein ganztägiger Halbstundentakt im Schienenpersonennahverkehr zwischen Braunschweig und Wolfsburg sowie Qualitäts- und Kapazitätsverbesserungen für den Fern- und Güterverkehr möglich. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2021 geplant. Mit einer Fertigstellung wird Ende 2023 gerechnet. "Die Summe der Schienenaus- und Schienenneubaumaßnahmen in der Region sind ein Riesenerfolg für die Menschen und für nachhaltige Verkehre!“, so Müller abschließend.


mehr News aus Braunschweig