whatshotTopStory

Elf Braunschweiger Schulen von Quarantänemaßnahmen betroffen

Außerdem werden von vier der insgesamt rund 140 Kitas werden Quarantänemaßnahmen gemeldet.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

04.12.2020

Braunschweig. Wie die Stadt Braunschweig am Freitag mitteilte, wurden im Stadtgebiet von 11 Schulen in Zusammenhang mit Covid-19-Infektionen bei Schülern sowie Lehrkräften Quarantänemaßnahmen gemeldet. Kein Schulstandort sei komplett geschlossen. An den 11 Schulstandorten sei der Präsenzunterricht teilweise vorübergehend ausgesetzt.



Die Stadtverwaltung gibt diese Übersicht über Quarantänefälle an Schulen einmal wöchentlich heraus. Sie beruht auf Meldungen der Schulen an das Regionale Landesamt für Schule und Bildung Braunschweig. Nicht in allen Fällen sind Quarantänemaßnahmen vom Gesundheitsamt angeordnet. Abgebildet wird der Stand des Vortrags, hier also der 3. Dezember.

Schulen: BBS Heinrich-Büssing-Schule befinden sich 26 Schüler in Quarantäne, bei 2 Schülern wurde eine Infektion nachgewiesen, an der Grundschule Gliesmarode sind 109 Schüler in Quarantäne, 2 Schüler und eine Lehrkraft wurden positiv getestet. An der BBS Helene-Engelbrecht-Schule befinden sich 69 Schüler in Quarantäne, 6 Schüler wurden positiv getestet. An der IGS Sally-Perel-Gesamtschule sind 162 in Quarantäne, neun Schüler und eine Lehrkraft sind positiv. Am Gymnasium Martino-Katharineum befinden sich 57 Schülerin Quarantäne, zwei Schüler wurden positiv getestet. An der Grund- und Hauptschule Rüningen sind 30 unter Quarantäne gestellt, hier wurden ein Schüler und eine Lehrkraft positiv getestet. 53 Schüler sind an der Grundschule Wende in Quarantäne, ein Schüler ist positiv, am Gymnasium Kleine Burg sind 60 Schüler von der Quarantäne betroffen, ein Schüler wurde positiv getestet. 55 Schüler sind an der BBS V in Quarantäne, drei Personen sind positiv getestet. An der Grundschule Mascheroder Holz sind 18 Schüler in Quarantäne, ein Schüler ist positiv. An der IGS Heidberg sind 39 Schüler unter Quarantäne, ein Schüler wurde positiv getestet.

Zu Kindertageseinrichtungen wird folgendes mitgeteilt: Von vier der insgesamt rund 140 Kitas werden Quarantänemaßnahmen gemeldet. Die Betreuung in der städtischen Kita Rühme wurde am 3. Dezember zur präventiven Abklärung von Handlungserfordernissen vorübergehend unterbrochen, kann aber bereits ab heute, 4. Dezember fortgesetzt werden. An drei Standorten ist das Betreuungsangebot teilweise vorübergehend eingeschränkt: AWO Kita Fremersdorfer Straße, Kita Hasenwinkel (Lebenshilfe), AWO Kita Chemnitzstraße.
Von 2 der insgesamt rund 73 Standorte der Schulkindbetreuung werden Quarantänemaßnahmen gemeldet. Dort ist das Betreuungsangebot teilweise vorübergehend eingeschränkt. Dies betrifft: Schulkindbetreuung/KTK des DRK an der GS Wenden und Schulkindbetreuung in der GS Rüningen des Städtischen Kinder- und Jugendzentrums Rüningen

Die Übersicht gibt auch für die Kinderbetreuung den Stand des Vortags wieder. Ebenso gilt, dass Schließungen nicht immer auf Anordnung des Gesundheitsamtes veranlasst sind. Im Regelfall handelt es sich um einzelne Infektionen, die für die Kitas nicht gesondert aufgelistet werden.


zur Startseite