Kampagnen zeigen Wirkung: Impfungen in Braunschweig haben sich verdoppelt

Im Vergleich zur Vorwoche haben sich die Impfungen mehr als verdoppelt.

von Anke Donner


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Braunschweig. Wie aus dem aktuellen COVID-19-Statusbericht der Gefahrenabwehrleitung hervorgeht, liegt in Braunschweig die Impfquote bei den Zweitimpfungen inzwischen bei 56,54 Prozent, bei den Erstimpfungen bei 68,17 Prozent. Insgesamt wurden im Braunschweiger Impfzentrum 182.665 Impfungen durchgeführt, hinzu kommen über 126.000 Impfungen, die bei den Hausärzten verabreicht worden sind.


Die Spitzenlast des Impfzentrums liege laut Erlass des Landes grundsätzlich bei 7.489 Impfungen pro Woche, diese werde weiterhin nicht erreicht, heißt es in dem Bericht. Die Anzahl der Impfungen habe sich jedoch gegenüber der Woche vom 2. bis 8. August (2.327) mehr als verdoppelt und liege damit nur knapp unterhalb der Grundlast von 5.617. In der letzten Woche fanden rund 1.800 ungeplante Impfungen statt. Hierbei handele es sich einerseits um spontane Erstimpfungen, was darauf hindeuten könnte, dass die Impfkampagnen von Bund, Land und der Stadt Wirkung zeige. Andererseits seien auch Impfungen von Genesenen, vorgezogene Zweitimpfungen und Impfungen aus Impfserien, die beim Haus- bzw. Betriebsarzt oder einem anderen Impfzentrum begonnen wurden, zu verzeichnen.

Spontane Impfungen weiter möglich


Die Möglichkeit sich spontan ohne Termin impfen zu lassen, besteht fort. Hierfür stehen im Impfzentrum alle vier Impfstoffe (Johnson&Johnson, AstraZeneca, Moderna und BionTech) zur Verfügung. Auch in der kommenden Woche werden die mobilen Impfaktionen an verschiedenen Orten in Braunschweig fortgeführt. Unter anderem täglich auf dem Schlossplatz, dem Jugendzentrum Drachenflug und der Justizvollzugsanstalt.

Da die Ständige Impfkommission (STIKO) am 16. August ihre Empfehlung für Kinder und Jugendliche aktualisiert und eine Impfempfehlung für alle 12- bis 17-Jährigen ausgesprochen hat, kann sich nun auch diese Bevölkerungsgruppe in Begleitung einer oder eines Erziehungsberechtigten mit dem Impfstoff der Marke BionTech ohne Termin impfen lassen, macht Sozialdezernentin Christine Arbogast, Leiterin des Braunschweiger Corona-Krisenstabes, noch einmal in dem Bericht deutlich.

Mit Stand vom 19. August 2021 verfüge das Impfzentrum Braunschweig über 9.839 Impfdosen, davon 2.450 AstraZeneca.


zum Newsfeed