Kreuz Braunschweig-Süd: Immer wieder Vollsperrungen bis November

B4, A36 und A39 sind in mehreren Phasen betroffen. Es wurde ein Baustellenkonzept für den Braunschweiger Süden im Herbst aufgestellt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

Braunschweig. Kurzzeitige Vollsperrungen von B4, A36 und A39 sind in mehreren Phasen von September bis November für Brückenbauarbeiten im Bereich des Kreuz Braunschweig-Süd notwendig. Die Arbeiten finden weitestgehend an den Wochenenden statt. Darüber informiert die Die Autobahn GmbH des Bundes in einer Pressemitteilung.


Im Zuge der laufenden Brückenarbeiten am Kreuz Süd (A39/B4) plant die Autobahn GmbH in mehreren Phasen die Verlegung des Verkehrs auf die neu errichteten Brückenbauwerke. Im Anschluss findet das Ausheben der nicht mehr benötigten Behelfsbrücken statt. An einem weiteren Wochenende werden abschließend durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) Verbundfertigteile für die Brücke der Anschlussstelle Melverode eingehoben, welche die B4 beziehungsweise A36 auf Höhe des Herzogin-Elisabeth-Krankenhauses überführt.

Verkehrsschwenkung am zweiten Septemberwochenende


Ab Freitag, 9. September, 18 Uhr bis Montag, 12. September, zirka 5 Uhr ist die Vollsperrung der B4 Richtung Bad Harzburg ab dem Kreuz Süd notwendig. Der Verkehr von der Wolfenbütteler Straße wird auf die A39 in Richtung Kassel/Salzgitter geführt. Die Auffahrt von der A39 auf die B4/A36 in Richtung Bad Harzburg ist offen. In dieser ersten Phase werden die Anschlussarbeiten des Straßenbaus zwischen der Bestandsfahrbahn und der neuen Brücke in Richtung Bad Harzburg vollendet. Ab Montagmorgen fließt der Verkehr in dieser Richtung einstreifig über die neue Brücke, während sich die westliche der drei Behelfsbrücken dann außer Betrieb befindet.

Gleisarbeiten Mitte Oktober


In der zweiten Phase in der Zeit von Montagnacht, 17. Oktober, ab 1 Uhr bis zum Freitag, 21. Oktober, zirka 4 Uhr morgens wird der Stadtbahnverkehr auf der Wolfenbütteler Straße eingestellt. Stattdessen wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet. Genauere Information für die Ersatzfahrten werden rechtzeitig durch die Braunschweiger Verkehrs-GmbH (BSVG) bekannt gegeben. Die Bauweichen der Stadtbahn für die Umleitung über die Behelfsbrücke werden ausgebaut und die Gleise der bisherigen Trasse werden an die Gleise auf dem neuen Brückenbauwerk angeschlossen. Im Anschluss findet der Stadtbahnverkehr wieder mit je einem Gleis pro Fahrtrichtung statt.

Verschwenkung des Verkehrs am zweiten Novemberwochenende


Am Wochenende vom Freitag, 11. November, ab 18 Uhr bis Montag, 14. November, zirka 5 Uhr morgens ist in der dritten Phase die Vollsperrung der B4 in Richtung Braunschweig Innenstadt ab dem Kreuz Süd notwendig. Der Verkehr wird am Kreuz Braunschweig-Süd auf die A39 in Richtung Wolfsburg abgeleitet. In diesem Zeitraum wird der Fahrbahnanschluss vom neuen Brückenbauwerk der B4 an die Abfahrtsrampe zur A39 Richtung Salzgitter/Kassel hergestellt. Nach dieser Baumaßnahme fließt der Verkehr komplett auf den neuen Brückenbauwerken, alle drei Behelfsbrücken sind außer Betrieb und stehen zur Demontage bereit.

Abbau der Behelfsbrücken


In der vierten Phase werden die drei Behelfsbrücken am Wochenende vom Freitag, 18. November, ab 18 Uhr bis Montag, 21.11., ca. 5 Uhr morgens ausgehoben. Dafür ist die Sperrung der A39 in beide Fahrtrichtungen notwendig. In diesem Zeitraum ist außerdem die Rampe von der B4, Fahrtrichtung Braunschweig Innenstadt, auf die A39 in Richtung Salzgitter/Kassel gesperrt.

A36: Brückenarbeiten am letzten Novemberwochenende


Weiterhin plant die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Wolfenbüttel, in der fünften Phase am Wochenende vom Freitag, 25. November, ab 19 Uhr bis zum Montag, 28. November, zirka 5 Uhr morgens das Einheben und die Montage von Verbundfertigteilen für die Brücke über die B4 beziehungsweise A36 auf Höhe des Herzogin-Elisabeth-Krankenhauses (Anschlussstelle BS-Melverode). Für diese Arbeiten ist die Sperrung der B4/A36 in beide Richtungen notwendig. In Fahrtrichtung Braunschweig-Innenstadt wird der Verkehr ab der AS BS-Heidberg abgeleitet. Der Verkehr der B4 beziehungsweise Wolfenbütteler Straße in Fahrtrichtung Bad Harzburg wird am Kreuz Braunschweig-Süd Richtung Salzgitter/Kassel abgeleitet. Die Auffahrt von der A39 auf die A36 in Richtung Bad Harzburg ist während der Maßnahme ebenfalls nicht möglich.

Die BSVG plant für den Zeitraum der Montagearbeiten einen SEV für die Stadtbahn, da die Trasse unterhalb der Brücke zeitweise gesperrt werden muss. Genauere Zeiten und die Ersatzfahrpläne gibt die BSVG rechtzeitig bekannt.

Die Arbeiten für das Ausheben der Behelfsbrücken im Kreuz Süd sowie die Montage der Verbundfertigteile über der B4/A36 erfolgen in enger Zusammenarbeit zwischen der NLStBV, BSVG und Autobahn GmbH sowie den zuständigen Verkehrsbehörden an zwei verschiedenen Wochenenden. Durch diese Terminkoordination kann das große Verkehrsaufkommen im Süden Braunschweigs auf die jeweils leistungsfähigsten Umleitungsrouten gelenkt werden.


mehr News aus Braunschweig