Sie sind hier: Region >

Bus- und Bahnchaos: Hier rollen die ersten Fahrzeuge wieder



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Bus- und Bahnchaos: Hier rollen die ersten Fahrzeuge wieder

KVG und Erixx haben die ersten Strecken wieder in Betrieb genommen, an mehreren Orten ruht der Verkehr weiter.

von Marvin König


Bei Erixx wartet man noch auf schweres Räumgerät der DB Netze. Voraussichtlich morgen sollen die Züge wieder rollen.
Bei Erixx wartet man noch auf schweres Räumgerät der DB Netze. Voraussichtlich morgen sollen die Züge wieder rollen. Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

Region. Weiter im Norden rollen die Züge der Privatbahn Erixx bereits wieder. Im Braunschweiger Land ist jedoch noch immer Geduld gefragt. Als Erstes könnte die Strecke von Braunschweig nach Uelzen über Gifhorn wieder in Betrieb gehen, hierfür wird noch am heutigen Mittwoch ein zweiter Räumversuch mit schwerem Gerät unternommen. Bei der KVG sind viele Fahrzeuge bereits wieder auf der Straße, beispielsweise in Salzgitter und Wolfenbüttel. Die BSVG in Braunschweig hat den Betrieb eingeschränkt wieder aufgenommen. In Goslar hingegen fallen die Busse bis einschließlich kommendem Sonntag ersatzlos aus.



In Salzgitter und Wolfenbüttel verkehren die Busse der KVG mit Einschränkungen. Grund dafür sind unter anderem noch nicht geräumte Haltestellen, ein sicherer Ein- und Ausstieg sei soch nicht zu gewährleisten. Im Harz verkehrt derzeit ausschließlich die KVG-Linie 802. Der Harzbus sieht von einer Wiederaufnahme des Betriebes am heutigen Mittwoch ab, hat aber noch keine Prognose abgegeben. Auch in Helmstedt sei eine Wiederaufnahme des Betriebes bislang nicht möglich. Details zu den einzelnen Linien gibt die KVG auf ihrer Website bekannt.

Schweres Räumgerät steht kaum zur Verfügung


Bei Erixx besteht vor allem Hoffnung für die Linien im Norden der Region. Während die Strecken von Soltau nach Bremen und von Uelzen nach Soltau bereits wieder in Betrieb gegangen sind, erfolgt noch am heutigen Mittwoch auf der Strecke von Braunschweig nach Uelzen über Gifhorn ein weiterer Räumversuch mit schwerem Gerät der DB Netz, dem Betreiber der nationalen Gleisanlagen. "Es ist leider keine Prognose möglich, ob die Fahrten heute noch aufgenommen werden können", merkt Erixx in einer Pressemitteilung an. Gleiches gilt für die Enno-Strecken zwischen Hannover und Wolfsburg (RE30), sowie von Wolfsburg nach Hildesheim über Braunschweig (RE 50). Auf allen anderen Strecken von Erixx, insbesondere zwischen Braunschweig und Goslar, fehle es derzeit an schwerem Räumgerät, weshalb der Zugbetrieb dort auch heute nicht aufgenommen werden könne.


Auch mit den Abellio-Zügen kommen die Passagiere wieder von Wolfsburg nach Magdeburg und nach Stendal. In der gesamten Harzregion fahren hingegen noch keine Abellio-Züge. Derweil könne auf den Straßen auch kein Ersatzverkehr mit Bussen angeboten werden, so das Unternehmen weiter.

Ganze Woche keine Busse in Goslar


Der Stadtbus Goslar hat bereits am gestrigen Dienstag angekündigt, den Linienbetrieb in der Kaiserstadt bis einschließlich Sonntag nicht wieder aufnehmen zu wollen, dort bleiben auch die Schulen bis einschließlich Freitag für den Präsenzunterricht geschlossen. Goslar wurde mit Abstand am schwersten durch die Schneefälle getroffen und kämpft mit einer bis zu 50 Zentimeter tiefen Schneedecke.

Aktualisiert (19:08):


Wie die metronom Eisenbahngesellschaft am Abend mitteilz, ist die Strecke Uelzen-Gifhorn-Braunschweig weiterhin gesperrt. Ein zweiter Räumversuch durch DB Netz mit schwerem Räumgerät wurde abgebrochen. Es sei keine Prognose möglich, wann die Fahrten wieder aufgenommen werden können. Auch auf den Strecken Bad Harzburg-Goslar-Hildesheim und Braunschweig-Bad Harzburg-Vienenburg sind keine Zugfahrten möglich. Es sei schweres Räumgerät nötig, welches seitens DB Netz nicht zur Verfügung stehe.

Der enno zwischen Hannover und Wolfsburg fahre wieder regulär. Es könne zu Verspätungen kommen. Die Züge auf der Strecke Wolfsburg-Braunschweig-Hildesheim können bis auf weiteres noch nicht fahren, erste Räum- und Erkundungsfahrten finden weiterhin statt.


zur Startseite