Wolfsburg

CDU und SPD fordern mehr Bibliothekskräfte für Fallersleben


Rathaus Wolfsburg Symbolfoto: Magdalena Sydow
Rathaus Wolfsburg Symbolfoto: Magdalena Sydow Foto: Magdalena Sydow

Artikel teilen per:

04.06.2017

Fallersleben. Für das neue Lernzentrum im Schulzentrum Fallersleben, das nach den Sommerferien eröffnet werden soll, fordern SPD und CDU in einer Pressemitteilung die Einstellung von zwei Bibliothekskräften. Ein entsprechender interfraktioneller Antrag ist in Vorbereitung und soll in Kürze eingebracht werden.



Schulausschussvorsitzende Dr. Christa Westphal-Schmidt (SPD), erläutert: „Es gibt akuten Handlungsbedarf für das Lernzentrum Fallersleben und es werden zwei Vollzeit-Bibliothekskräfte benötigt. Aus dem Mitarbeiterstab der Stadtbibliothek können sie nicht gestellt werden. Denn die hat derzeit selbst mit Personalmangel zu kämpfen. Darum wollen wir eine kurzfristige Neueinstellung von zwei Bibliothekskräften beantragen. Andernfalls könnte das Lernzentrum Fallersleben nach den Sommerferien nicht eröffnet werden.“

Zum Hintergrund: Die heutigen Lernzentren in den Schulen sind nicht mehr ausschließlich Schulbibliotheken, sondern in die gesamte Wolfsburger Bibliotheksstruktur integriert. „Neben dem Bereitstellen und Verleihen von Medien können dort Medien- und Recherchekompetenzen vermittelt werden. Sie sind Lernort und Treffpunkt für die Schülerinnen und Schüler“, betont Ratsfrau Christine Fischer (CDU).

Weitere Entscheidungen erst in der Zukunft


Für darüber hinausgehende Personalentscheidungen für die Stadtbibliothek ist nach Meinung von SPD und CDU jetzt nicht der richtige Zeitpunkt. „Die Anforderungen an eine moderne Bibliothek haben sich in den letzten Jahren erheblich verändert. Gefragt sind neue Angebotsstrukturen, neue Lernwelten und neue Kommunikations- und Kooperationsformen. Derzeit arbeitet die Verwaltung an einem neuen, innovativen Bibliothekskonzept für die Stadtbibliothek Wolfsburg, das diesen geänderten Anforderungen Rechnung trägt“, erklärt Hartwig Erb, Vorsitzender des für die Bibliothek zuständigen Bildungshaus-Ausschusses. Ein neues, innovatives Bibliothekskonzept für die Stadtbibliothek Wolfsburg soll diesen geänderten Anforderungen Rechnung tragen. „Aufgrund der komplexen Thematik ist davon auszugehen, dass hier das neue Bibliothekskonzept erst im Jahr 2018 beschlossen und umgesetzt wird. Erst wenn es verabschiedet wird, kennen wir den zukünftigen Personalbedarf der Stadtbibliothek genau und werden darauf sofort reagieren“, so Ratsherr Stefan Kanitzky (CDU).


zur Startseite