Sie sind hier: Region >

Clowns im ITZ begeisterten Jung und Alt



Wolfenbüttel

Clowns im ITZ begeisterten Jung und Alt


Gleich drei Clowns aus der Wolfenbütteler Clownswohnung statteten der Sommerbetreuungswoche für Kinder mit Behinderungen und der Betreuungsgruppe für demenzielle Erkrankungen einen Besuch ab. Foto: ITZ Wolfenbüttel
Gleich drei Clowns aus der Wolfenbütteler Clownswohnung statteten der Sommerbetreuungswoche für Kinder mit Behinderungen und der Betreuungsgruppe für demenzielle Erkrankungen einen Besuch ab. Foto: ITZ Wolfenbüttel

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Außergewöhnliche Gäste hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedener Gruppen in dieser Woche im DRK Integrations- und Therapiezentrum (ITZ). Gleich drei Clowns aus der Wolfenbütteler Clownswohnung statteten der Sommerbetreuungswoche für Kinder mit Behinderungen und der Betreuungsgruppe für demenzielle Erkrankungen einen Besuch ab.

So wie es sich gehört, brachten die Clowns gleich ihre eigene Manege mit. Auf der spielte sich dann allerhand Lustiges ab. Alle wurden einbezogen, es wurde viel gelacht. Maurice, ein junger Mann mit einer schweren Behinderung, freute sich über den Applaus, als er mit Hilfe eines Clowns ein Tuch wieder herbeizaubern konnte. Auch Lieder wurden unter Anleitung der Clowns einstudiert - nach ein wenig Übung konnten alle das Lied „Alle Vögel sind schon da“ mitsingen. "Es war schön zu sehen, wie Jung und Alt voneinander profitiert haben und miteinander lachen konnten", erklärt Anneke Hanschke. Gemeinsam mit Jacqueline Rusniok leitet die Sozialarbeiterin den Familienentlastenden Dienst (FED) im ITZ und organisiert mit ihrem Team vielfältige Gruppenangebote und Einzelbetreuungen.


<a href= Jung-und alt in einer Manege.">
Jung-und alt in einer Manege. Foto:



Nach den Sommerferien werden die Gruppenaktionen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene fortgesetzt, z.B. Schwimmen, Kochen, Tanzen und Judo. Außerdem hat die Einrichtung eine Musikband, eine Videogruppe und eine "Wohnschule". Es gibt Ausflüge zur Feuerwehr und ins Spaßbad. Im September findet ein Trickfilmseminar statt.

"Uns ist es wichtig, für jedes Interesse etwas anzubieten. So profitieren alle Teilnehmer und wir können die Angehörigen besser entlasten", erklärt Hanschke. Auch für Senioren mit dementieller Erkrankung oder körperlichen Beeinträchtigungen gibt es Betreuungsgruppen und "Seniorentage" an einigen Wochenenden. Am 24. September z.B. ist gemeinsam mit den Angehörigen eine Stadtführung in Wolfenbüttel geplant. Am 26. November backen Senioren, Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen gemeinsam Kekse im ITZ.

Mehr Informationen zu den Angeboten gibt es telefonisch unter 05331 / 927 847 30, per E-Mail unter fed@itz-drk.de oder auf der Homepage www.itz-drk.de


zur Startseite