whatshotTopStory

Cycle Tour von Braunschweig nach Magdeburg - 1.000 Radler wollen Corona trotzen

Schon jetzt sei die Hälfte der Startplätze vergeben. Aufgrund der Pandemie ist die Teilnehmerzahl auf 1.000 begrenzt.

von Marvin König


Die Cycle Tour findet auch 2020 statt - wenn auch mit Einschränkungen.
Die Cycle Tour findet auch 2020 statt - wenn auch mit Einschränkungen. Foto: Agentur Freshpepper

Artikel teilen per:

05.08.2020

Braunschweig. Trotz der Corona-Pandemie wird auch in diesem Jahr die "Cycle Tour" zwischen Braunschweig und Magdeburg mit bis zu 1.000 Teilnehmern stattfinden. Die Begrenzung, so die Agentur Freshpepper als Veranstalter in einer Pressemitteilung, habe aufgrund der Pandemie erfolgen müssen. Der Start ist für den 13. September angesetzt und führt auch durch Schöningen im Landkreis Helmstedt.



Waren es im Jahr 2019 noch knapp 2.000 Teilnehmer, wird die Tour in diesem Jahr etwas kleiner ausfallen müssen. Die etwa 100 Kilometer lange Strecke zwischen den Partnerstädten Braunschweig und Magdeburg ist offen für Einzelpersonen und Teams - auch ambitionierte Freizeitradler. Wer sich die vollen 100 Kilometer nicht zutraue, könne auch in Schöningen einsteigen und so eine Teilstrecke von 60 Kilometern zurücklegen.

450 Kilometer über drei Tage


Neu dabei ist der dreitägige Rundkurs auf einer Distanz von 450 Kilometern, der die Radler vom Magdeburger Domplatz aus über Blankenburg durch den Harz nach Braunschweig und anschließend nach Magdeburg führt. Diese besonders sportliche neue Herausforderung für maximal 100 Teilnehmer beginnt bereits am 11. September und beinhaltet zwei Übernachtungen. Auf der letzten Etappe stoßen die Dreitagesradler dann zu denen, die von Braunschweig aus die 100 Kilometer lange Strecke zurücklegen.

Umfassendes Hygienekonzept


Der Start der Teilnehmer erfolge in Kleingruppen zu vorher festgelegten Startzeiten, die rechtzeitig vor dem Event bekannt gegeben werden sollen. "Für die Durchführung haben wir ein umfassendes Organisations- und Hygienekonzept erstellt, das fortlaufend an die jeweils geltende Verordnungs- und Pandemiesituation angepasst wird. Wir befinden uns dazu in einem ständigen und konstruktiven Austausch mit den Genehmigungsbehörden und Gesundheitsämtern in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt und können so auf neue Rahmenbedingungen schnell reagieren", teilt die Agentur Freshpepper mit. Hierzu gehöre auch die Einhaltung der geltenden Abstandsregeln, sowie eine Maskenpflicht in den Start- und Zielbereichen. „Wir tun weiterhin alles dafür, dass die Cycletour verantwortungsvoll stattfinden kann“, so die Veranstalter. Sollte die Tour aufgrund unvorhersehbarer Änderungen nicht stattfinden können, sollen die Startgebühren erstattet werden.

Wie der Veranstalter mitteilt, sei etwa die Hälfte der Startplätze bereits vergeben. Anmeldung sind - solange der Vorrat reicht - auf der Website www.cycletour.de möglich. Hier finden sich außerdem umfassende Informationen zu allen drei Distanzen.


zur Startseite