Sie sind hier: Region >

Dachstuhlbrand in der Eulenstraße Leinde



Wolfenbüttel

Dachstuhlbrand in der Eulenstraße Leinde


Jugendfeuerwehr Leinde übt den Ernstfall. Foto: Privat
Jugendfeuerwehr Leinde übt den Ernstfall. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:




Leinde. Am Dienstagabend um 18.20 Uhr hieß das Einsatzstichwort: Dachstuhlbrand Eulenstraße in Leinde. Die Jugendfeuerwehren Leinde und Groß Stöckheim zeigten bei der gestellten Brandlage, das auch die Jugend ihr gelerntes Wissen und das Handling mit Feuerwehrgerätschaften inne haben. Tim Karger, Jugendwart der Feuerwehr Leinde, berichtet im Nachfolgenden darüber.

Es galt in erster Linie zwei vermisste Personen in dem Gebäude zu suchen und zu retten. Im Innenraum des Feuerwehrhauses wurden Stühle und Tische so positioniert, dass sie als Hindernisse dienten. Den Jugendfeuerwehrmitgliedern wurden die Augen verbunden, und sie mussten mit sehr wenig Sichtweite die vermissten Personen suchen. Als weiter Gefahrenpunkt war der Dachstuhlbrand, der von zwei Seiten aus mit einem C-Strahlrohr bekämpft wurde. Nach etwa 40 Minuten hieß es „Zum Abmarsch Fertig" vom Einsatzleiter und Jugendwart aus Leinde.



Jugendfeuerwehrmitglieder Leinde bereiten den Löschangriff vor Foto: Privat



Im Anschluss, nachdem alles wieder aufgeräumt war, wurde noch in geselliger Runde zusammen gegrillt. Das Fazit des Abends der Jugendwarte aus Leinde, Tim Karger, und Groß Stöckheim, Marco Fabian, war: Die Jugendfeuerwehrmitglieder haben ihr Wissen und den Umgang mit den Strahlrohren gut im Griff.


Jugendfeuerwehr Leinde nach der Übung Foto: Privat


zur Startseite