whatshotTopStory

Das bewegte Salzgitter im Jahr 2017 - Teil 4

von Alexander Panknin


regionalHeute.de blickt auf das Jahr 2017 zurück. Heute: Der vierte Teil des Jahresrückblicks. Foto-Collage: Alexander Panknin/Archiv
regionalHeute.de blickt auf das Jahr 2017 zurück. Heute: Der vierte Teil des Jahresrückblicks. Foto-Collage: Alexander Panknin/Archiv

Artikel teilen per:

31.12.2017

Salzgitter. Nur noch ein paar Stunden, dann ist das Jahr Geschichte. Die aufregendsten Momente des Jahres in der Eulenstadt finden Sie hier noch einmal im Schnelldurchlauf. Das Team von regionalHeute.de wünscht allen Lesern schon einmal einen guten Rutsch. Heute der vierte und letzte Teil der Reihe.



Oktober


Nächtliche Explosion in Wohnhaus – Wind sorgt für Funkenflug: Ein Gasexplosion zerreißt ein leerstehendes Haus in Salzgitter-Bad. Der nächtliche Knall lässt die Einwohner erzittern. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Vor dem Rathaus: Blutiger Einsatz für die Feuerwehr: Die ersten Meldungen klangen grausig. Die Polizei konnte nicht gleich Auskunft geben - der Hergang völlig unklar. Später stellte sich heraus, dass der Fahrer eines Paketdienstes einen blutigen Unfall hatte, bei dem er sich die Hand verletzte. Durch den Einsatz eines Leiterwagens (der die Lampe einer Straßenlaterne prüfen musste), gingen Zeugen des Vorfalls vom Schlimmsten aus.

Salzgitteraner fühlen sich unsicher: Polizei erhöht Präsenz: Kriminalstatistik hin oder her- der Salzgitteraner fühlt sich nicht mehr sicher. Das hat auch die Polizei erkannt und erhöhte die Präsenz auf den Straßen in Lebenstedt.

The Voice: Meike aus Ringelheim geht mit Fanta Vier: Was für ein musikalisches Highlight war doch unsere Meike Hammerschmidt aus dem schönen Ringelheim? Mit ihrer kräftigen Stimme schaffte sie es bei der Sendung The Voice im Team Fanta bis ins Halbfinale.



Meike Hammerschmidt war sehr erfolgreich. Screenshots: SAT.1 "The Voice of Germany" Foto:


November


Großalarm: Gasexplosion in der Kattowitzer Straße: Schon wieder eine Explosion in Salzgitter. Nur einen Monat nach der Verpuffung in Bad, kam es zu einem verheerenden Unfall mit mehreren Verletzten mitten in Lebenstedt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft laufen derzeit noch, denn der genaue Hergang ist bislang noch ungeklärt. Die Verletzten waren lange Zeit nicht vernehmungsfähig.


Die Feuerwehr untersucht die Wohnung in der Kattowitzer Straße. Hier kam es zu einer heftigen Explosion. Foto: Rudolf Karliczek



Tod des 5-jährigen Diyar: Notruf getätigt, aber keine Hilfe kam: Ein kleiner Junge klagt über Bauchschmerzen. Im Krankenhaus wird er nicht ausreichend untersucht, kurze Zeit stirbt er. Die Eltern sind entsetzt und richten sich mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit.

Auffahrunfall auf A39 fordert ein Todesopfer: Ein schwerer Verkehrsunfall auf der A39 sorgt führ stundenlanges Warten auf der Autobahn - ein Mensch stirbt.

Verzweifelter Vater fühlt sich von Stadt im Stich gelassen: Wegen Gesetzesänderungen kann der Antrag nach dem Unterhaltsvorschussgesetz eines jungen Vaters nicht rechtzeitig bewilligt werden, er muss wochenlang auf das Geld warten, dass er so dringend für sich und seine Familie benötigt.

Dezember


Mann aus Thiede spurlos verschwunden: Erste Suche ohne Erfolg: Immer wenn Menschen verschwinden, muss man vom schlimmsten ausgehen. Gerade wenn die Außentemperaturen derart niedrig sind wie im Dezember. Der Verschwundene konnte zum Glück wohlauf wiedergefunden werden.

Todesfall Leonie: Milde Strafe für Gaffer-Fotograf: Nach dem schrecklichen Busunglück, bei dem die kleine Leonie im Alter von nur neun Jahren starb, gab es eine Welle der Empörung über Jugendliche, die die Bilder der Verstorbenen im Internet verbreiteten. Die Staatsanwaltschaft ermittelte gegen die jungen Männer, entschied sich dann allerdings für eine erzieherische Maßnahme.

Weihnachtsfeier für Kinder aus verarmten Familien: Peggy Zinke wurde dieses Jahr stadtbekannt, da sie eine Petition für die Schulwegesicherheit auf den Weg brachte. Ihr Engagement sollte allerdings noch anhalten, sie veranstaltete eine Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder.

Nach Thiede: Feuerwehr bittet um respektvollen Umgang: Ein Jahr nach den Vorfällen bei der Freiwilligen Feuerwehr Thiede, bei denen ein Kamerad schwer verletzt wurde, macht sich die Feuerwehr nun für mehr Respekt gegenüber Einsatzkräften stark.


Für mehr Respekt gegenüber Einsatzkräften. Nach den Übergriffen auf die Kameraden. Foto/Video: Alexander Panknin Foto:


Lesen Sie auch


https://regionalsalzgitter.de/das-bewegte-salzgitter-im-jahr-2017-teil-3/

https://regionalsalzgitter.de/das-bewegte-salzgitter-im-jahr-2017-teil-2/

https://regionalsalzgitter.de/das-bewegte-salzgitter-im-jahr-2017-teil-1/


zur Startseite