whatshotTopStory

Drei Jahre Sprachschule: Jubiläum mit Ausflug gefeiert


Die Exkursions-Teilnehmer der Sprachschule Baddeckenstedt bei ihrem Ausflug zur Burg Lichtenberg. Foto: DRK
Die Exkursions-Teilnehmer der Sprachschule Baddeckenstedt bei ihrem Ausflug zur Burg Lichtenberg. Foto: DRK

Artikel teilen per:

06.09.2019

Baddeckenstedt. Das dreijährige Bestehen des „Projekts“ Sprachschule in Baddeckenstedt sollte gefeiert werden. Anlässlich des dritten Geburtstages organisierten die vor Ort aktiven Ehrenamtlichen dafür einen gemeinsamen Ausflug zur Burg Lichtenberg in Salzgitter. Das DRK Wolfenbüttel berichtet in einer Pressemitteilung über den Ausflug.


Die Sprachschule Baddeckenstedt wurde im August 2016 ins Leben gerufen, um die vereinzelten Sprachkurse auf den Dörfern in der Samtgemeinde zu zentrieren. Das Erlernen und Festigen der deutschen Sprache anhand professioneller Strukturen solle dadurch ermöglicht werden. Durch das gemeinsame Miteinander und die Kontakte zu den Einheimischen entwickelten sich früh Strukturen, die über das reine Sprache lernen hinausgehen. Dass die Sprachschule nun seit mehr als drei Jahren eine feste Institution und Anlaufstelle für Geflüchtete und Ehrenamtliche ist, hatte zu Beginn keiner erwartet. Eine Kinderbetreuung, gemeinsame Veranstaltungen, Fortbildungen aber auch Freundschaften und Netzwerke sind vor Ort entstanden.

Umso mehr war es ein Anlass, am vergangenen Dienstag die Erfolge zu feiern. Unter dem gleichen Ansatz trafen sich rund 45 Ehrenamtliche und Geflüchtete, um gemeinsam die Burg Lichtenberg zu erkunden. Auch hier war es die Idee der Ehrenamtlichen, den Sprachschülern ein Stück Heimat zu zeigen. Die nahegelegene Burg Lichtenberg in Salzgitter war dafür das ideale Ziel. Eine Führung unter Leitung des Fördervereins Burg Lichtenberg rund um die Burgruine und ein Aufstieg auf den Turm waren die Highlights des Ausflugs. Eine gemeinsame Wanderung in dem umliegenden Gebiet als Abschluss des Ausflugs brachte die Gruppe einmal mehr zusammen und bereicherte das Team.

Finanzierung ist ein Problem


Neben der Implementierung eines Hauptschulvorkurses und eines Grundbildungskurses in der Sprachschule zählte die Nominierung zur Teilnahme an der Preisverleihung zum Gemeinsam-Preis 2019 zu den Highlights in diesem Jahr. Doch auch die Erfolge auf dem Sprachniveau der Schüler zeigen, wie wertvoll die Schule vor Ort für alle Beteiligten geworden ist. Bis heute konnten rund 150 SchülerInnen von dem Angebot profitieren, die aus 20 Ländern stammen. Blickt die Sprachschule in die Zukunft, sind jedoch viele Fragen offen. Insbesondere die Finanzierung der Kurse stellt die Koordinatorinnen immer wieder vor Herausforderungen. Doch diese Problematik sollte die Heiterkeit beim Jubiläumsausflug nicht trüben. Mit einem neuen Stückchen Heimat in der Nähe, Stolz über den Zusammenhalt vor Ort und neuer Motivation gehen die Schüler und Ehrenamtlichen nun in die Prüfungsvorbereitungen.


zur Startseite