E-Scooter fährt Kind auf Fahrrad um und haut einfach ab

Durch den Zusammenstoß wurde das Kind verletzt. Der E-Scooter-Fahrer ist einfach weitergefahren. Eine Täterbeschreibung liegt vor.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Rudolf Karliczek

Braunschweig. Am gestrigen Donnerstagnachmittag ist es auf der Salzdahlumer Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 11-jährigen Mädchen und dem Fahrer eines E-Scooters gekommen. Dies teilte die Polizei mit. Der Mann auf dem E-Scooter habe das verletzte Kind einfach liegengelassen und sei weggefahren.



Die 11-Jährige fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem rechtsseitigen Radweg der Salzdahlumer Straße in Richtung Hauptbahnhof. Nach der Einmündung Griegstraße wollte sie vom Radweg nach rechts in einen Stichweg in Richtung der Kleingartenanlagen abbiegen. Dies habe sie durch das Heraushalten ihres rechten Armes angezeigt.

Im gleichen Moment wurde sie rechtsseitig von einem auf dem Fußweg fahrenden E-Scooter-Fahrer überholt, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Das Mädchen stürzte dabei zu Boden und verletzt sich. Der Rollerfahrer setzte seine Fahrt in Richtung Hauptbahnhof fort, ohne sich um das am Boden liegende Mädchen zu kümmern, so die Polizei.

Die Verletzung des Mädchens wurde durch die Besatzung eines hinzugerufenen Rettungswagens versorgt.

Beschreibung des Mannes


Der Unfallflüchtige wurde wie folgt beschrieben: schwarzer E-Scooter, männlich, circa 30 bis 40 Jahre alt, schlank, kurze Haare, bekleidet mit blauer oder grauer Hose und schwarzer Jacke.

Durch die aufnehmenden Beamten wurde ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Personen, die Zeugen des Unfalls geworden sind oder Hinweise zum Unfallflüchtigen geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 0531/476 - 3935 zu melden.


mehr News aus der Region

Themen zu diesem Artikel


E-Scooter Polizei Unfall Unfall Braunschweig