Sie sind hier: Region >

Einsatzreicher Jahreswechsel für die Polizei Goslar



Goslar

Einsatzreicher Jahreswechsel für die Polizei Goslar

von Anke Donner


Im Landkreis Goslar hatte die Polizei an Silvester viel zu tun. Symbolfoto: Alexander Panknin
Im Landkreis Goslar hatte die Polizei an Silvester viel zu tun. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Die Polizei im Landkreis Goslar hatte zum Jahreswechsel eine Fülle an Einsätzen zu bewältigen. In der Masse der Einsätze waren die Beteiligten zum Teil erheblich alkoholisiert. Neben diversen Streitigkeiten und Einsätzen bezüglich hilfloser, volltrunkener Personen kam es auch zu Verkehrsunfällen und Bränden.



Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss:Am 31. Dezember um 23.30 Uhr kam es in Langelsheim, im Weißen Weg, zu einem Verkehrsunfall. Ein 39-jähriger Autofahrer aus Goslar kollidierte hier mit einem geparkten Fahrzeug. Bei der Unfallaufnahme wurde durch die eingesetzten Beamten eine Atemalkoholkonzentration von 2,21 Promille bei dem verursachenden Autofahrer festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt.

Trunkenheitsfahrt/ Fahren ohne Fahrerlaubnis: Am Neujahrsmorgen, gegen 1.10 Uhr wurde ein 56-jähriger

Autofahrer aus Liebenburg in der Rosenhöhe in Liebenburgkontrolliert. Hier wurde durch die eingesetzten Beamten eine offenkundige Alkoholbeeinflussung festgestellt. Zudem war der Fahrzeugführer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Ein Alcotest wurde abgelehnt. Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Während des Einsatzes wurden die eingesetzten Beamten von ihm massiv beleidigt.

Unerlaubtes Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen in der Goslarer Altstadt: Im Rahmen der Streife wurde ein 23-jähriger Mann aus Goslar am Markt in der Altstadt beobachtet, wie er Feuerwerksraketen zündete, obwohl dies in der Altstadt von Goslar verboten ist. Da der junge Mann insgesamt sehr uneinsichtig war, wurde seine Feuerwerkskörper zur Verhinderung weiterer Verstöße sichergestellt. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet.

Heckenbrand:Aus bislang unbekannter Ursache geriet zunächst eine Hecke auf einem Grundstück in Goslar, Am Stadtpark, in Brand. Durch das Feuer wurde zudem das Carport und ein Gartenhaus auf dem Grundstück beschädigt. Das Feuer musste durch die Feuerwehr gelöscht werden.



Brand eines Mülleimers: Durch bislang Unbekannte wurde in der Bismarckstraße ein Mülleimer in Brand gesetzt. Das Feuer konnte durch die Polizei gelöscht werden.

Einbruchsdiebstahl in Einfamilienhaus: Zwischen dem30. Dezember 19 Uhr und dem 31. Dezember, 19.15 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter durch Aufhebeln eines Fensters in ein Einfamilienhaus in Liebenburg ein. Zum erlangten Diebesgut können bislang keine Angaben gemacht werden.

Zwischen dem 31. Dezember 18.45 Uhr und dem 1. Januar 2.20 Uhrkam es zu einem weiteren Einbruchsdiebstahl in ein Einfamilienhaus in Liebenburg. Hier drangen die bislang unbekannten Täter durch Einschlagen eines Kellerfensters in das Haus ein. Sie entwendeten Bargeld und konsumierten diverse Lebensmittel.

Diebstahl aus Auto: Zwischen dem31.Dezember, 19.30 Uhr und dem 1. Januar 1.45 Uhr,kam es in Liebenburg, in der Marktstraße, zu einem Diebstahl aus einem Auto. Bislang unbekannte Täter zerstörten die Seitenscheibe des Fahrzeugsund entwendeten vom Rücksitz eine Handtasche mit Bargeld und diversen Papieren.

Randalierer in Gewahrsam genommen:Ein 39-jähriger Mann aus Wolfenbüttel musste durch die Polizei am Neujahrsmorgen, gegen 2.15 Uhr in Gewahrsam genommen werden. Während seine Freundin im Krankenhaus in Goslar behandelt werden musste, randalierte der erheblich alkoholisierte Mann vor dem Krankenhaus und beleidigte schließlich die eingesetzten Beamten. Nachdem der hoch aggressive Mann dem mehrfach ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam, wurde er in Gewahrsam genommen.

Einbrüche in der Silvesternacht


Wie die Polizei weiter berichtet, kam es am Silvesterabend und in der Nacht zu mehreren Körperverletzungen. So würgte am Sonntagabend gegen 23.30 Uhr ein 19-jähriger Mann aus Hamburg in Langelsheim seinen Kontrahenten und zog diesen zu Boden. Hierbei wurde sein Opfer am Ellenbogen verletzt.

In einem Hotel in der Goslarer Altstadt kam am Neujahrsmorgen gegen 01.50 Uhr unter zwei Gästen aus Potsdam in einem Hotelzimmer zu einer wechselseitigen Körperverletzung, wobei sowohl der 33-jährige Mann als auch seine 35-jährige Freundin leicht verletzt wurden.

In einer Kleingartenkolonie in Goslar wurde ein 48-jähriger Mann aus Bad Harzburg gegen 4.30 Uhr durch seinen 23-jährigen Widersacher mit Pfefferspray verletzt.

Gegen 4.35 Uhr am Neujahrsmorgen wurde ein 28-jähriger Mann aus Goslar durch drei Männer aus Hannover und Goslar im Alter von 23 bis 25 Jahren geschlagen und am Boden liegend getreten.

Polizei Seesen berichtet


Fahren ohne Fahrerlaubnis:Am Silvesterabend, gegen 18.30 Uhr, kontrollierte eine Seesener Funkstreifenbesatzung einen Motorroller im Drakenpfuhl. Das Kleinkraftrad war mit zwei Personen besetzt, welche beide nicht den erforderlichen Schutzhelm trugen. Der 42jährige Fahrzeugführer war nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Der 33-jährige Halter des Motorrollers befand sich als Sozius auf dem Fahrzeug und duldete die Fahrt. Das Kraftfahrzeug war zudem nicht versichert. Die Weiterfahrt wurde untersagt, entsprechende Verfahren wurden eingeleitet.

Nötigung und Bedrohung:Gegen 22.30 Uhr kam es am Silvesterabend in der Rhüdener Kirchstraße zu Streitigkeiten zwischen einer Personengruppe und einem 47-jährigen Anwohner. Ursächlich für den Streit waren offensichtlich Böllerwürfe aus der Gruppe heraus. Der 47-Jährige trat schließlich mit einem Baseballschläger vor die Gruppe, woraufhin diese flüchtete. Die hinzugezogenen Beamten stellten den Baseballschläger sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

Gefährliche Körperverletzung und Sachbeschädigung:In der Silvesternacht, gegen 1 Uhr, kam es im Ildehäuser Dorfgemeinschaftshaus zu einer gefährlichen Körperverletzung, als ein 22-jähriger Ildehäuser einem 45-jährigen Harriehäuser, nach vorausgegangenen Streitigkeiten ein Glas ins Gesicht warf und es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den alkoholisierten Personen kam. Beide Personen trugen Verletzungen davon, welche im Seesener Klinikum behandelt werden mussten. Im weiteren Verlauf der Nacht kam es in dem Seesener Ortsteil zu einer Sachbeschädigung, als ein 21jähriger Harriehäuser in der Straße "Lange Reihe" die Glasscheibe einer Wohnungstür beschädigte.

Gefährliche Körperverletzung:Im Seesener Drakenpfuhl kam es kurz nach Mitternacht zu einer Körperverletzung. Ein 36-jähriger aus Dassel bekam nach vorausgegangenen Streitigkeiten aus einer Personengruppe heraus von zwei bislang unbekannten Personen jeweils einen Faustschlag ins Gesicht. Ursächlich waren auch hier Unstimmigkeiten bezüglich der Wurfrichtung von Silvesterböllern. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich bei der Polizei Seesen unter der Rufnummer 05381-9440 zu melden


zur Startseite