whatshotTopStory
videocamVideo

LKW-Unfall auf der A2 - Führerhaus abgerissen

von Nick Wenkel


Im Video: Die Einsatzkräfte der Feuerwehr bei den Aufräumarbeiten auf der A2. Fotos/Video: Aktuell24 (BM)

Artikel teilen per:

02.11.2017

Braunschweig. Auf der A2 in Richtung Berlin, Höhe des Baustellenbereichs an der Abfahrt Braunschweig-Nord, kam es am heutigen Donnerstagmorgen zu einem heftigen LKW-Unfall. Aktuell befindet sich die Feuerwehr an der Unfallstelle im Einsatz. Der Verkehr verläuft derzeit einspurig.



Wie es genau zu dem Unfall kam, ist derzeit unklar. Sicher ist: Der LKW-Fahrer fuhrauf den Aufprallschutz zwischen Abfahrt und Hauptfahrspur. Durch die heftige Kollision mit der Leitplanke riss daraufhin das Führerhaus ab. Auch der Tank des Lastwagens wurde beschädigt. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die mögliche Unfallursache


Aktualisiert, 7.06 Uhr:Grund für den Unfall war wohl die Verwirrung über die Verkehrsführung an der Abfahrt Braunschweig-Nord, an der sich zurzeit eine Baustelle befindet. Der Verkehr verläuft hier für Autofahrer zweispurig, LKW-Fahrer müssen zunächst die Abfahrt benutzen, ehe sie dann bei der nächsten Auffahrt wieder auf die Autobahn fahren dürfen. Nach Informationen von regionalHeute.de warder LKW-Fahrer wohl durch sein Navigationsgerät, welches noch die normale Verkehrsführung angezeigt habe, so verwirrt, sodass er zu weit nach links fuhr und schließlich aufden Aufprallschutz fuhr.

Aktualisiert, 14.11 Uhr:Wie die Polizei berichtet, wird der Verkehr mittlerweile einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Arbeiten an der Autobahn werden demnach vermutlich noch bis morgen Mittag andauern. Der Gesamtschaden wird auf über 200.000 Euro geschätzt.


Der LKW konnte mittlerweile vom Aufprallschutz entfernt werden. Foto:


zur Startseite