whatshotTopStory

Feuer in Meinersen - Zwei Katzen und ein Papagei in Gefahr

Die Tiere seien wohlauf. Am Gebäude entstand jedoch Sachschaden.

Rauch dringt aus dem Gebäude.
Rauch dringt aus dem Gebäude. Foto: FB Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr SG Meinersen / Timm Bußmann

Artikel teilen per:

22.09.2020

Meinersen. Für Sachschaden in einem Gebäude sorgte heute der Brand einer Küche in der Feldstraße in Meinersen. Gegen 15:45 Uhr hatte der Eigentümer des Hauses den Brand in seiner Küche im ersten Obergeschoss bemerkt und selbst die Feuerwehr verständigt. Um ausreichende Personal vor Ort zu haben, seien aufgrund der Uhrzeit fast alle Wehren der Samtgemeinde Meinersen alarmiert worden. Dies berichtet die Feuerwehr der Samtgemeinde Meinersen in einer Pressemitteilung.



Nach Eintreffen der ersten Kräfte der Ortsfeuerwehr Meinersen ging auf Anweisung ein Trupp unter Atemschutz zum Innenangriff ins erste Obergeschoss vor und konnte so den Brand in der Küche schnell unter Kontrolle bringen. Wahrscheinlich durch das Abluftrohr der Abzugshaube konnte sich das Feuer in den darüberliegenden Spitzboden ausbreiten. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich noch zwei Katzen und ein Papagei im Gebäude, so Samtgemeindebrandmeister Sven-Jürgen Mayer. Die Katzen konnten durch die Einsatzkräfte ins freie gebracht werden, der Papagei konnte in seiner Voliere im Haus verbleiben.

Bis alle Brandnester mit der Wärmebildkamera gefunden und abgelöscht wurden, mussten sechs Trupps unter schwerem Atemschutz in das Haus. Insgesamt seien die Feuerwehren der Samtgemeinde Meinersen mit 90 Kräften vor Ort gewesen, hinzu kamen die Besatzungen zweier Rettungswagen vom DRK und den Beamten der Polizei. Die Einsatzleitung hatte Samtgemeindebrandmeister Sven-Jürgen Mayer, speziell um den Abschnitt der Brandbekämpfung im Haus kümmerte sich Meinersens Ortsbrandmeister Kai Ludolf. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnte die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben werden.


zur Startseite