Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Feuerwehr parallel zu zwei Glätteunfällen gerufen



Goslar

Feuerwehr parallel zu zwei Glätteunfällen gerufen


Foto: Feuerwehr Goslar
Foto: Feuerwehr Goslar

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Nach Information der Feuerwehr Goslar führte die Glätte am gestrigen Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall auf der B241 zwischen Goslar und Vienenburg. Ein weiterer Unfall ereignete sich auf der BAB395 zwischen Lengde und Vienenburg. Die Feuerwehren Goslar und Lengde wurden zur Absicherung der Unfallstelle alarmiert.



Auf der B241 kam in Höhe der Brücke über die B6 ein Fahrzeug von der Fahrbahn ab und überschlug sich auf dem benachbarten Acker. Der Fahrer konnte eigenständig das auf der Seite liegenden Fahrzeug verlassen und setzte einen Notruf ab. Aufgrund der schlecht einsehbaren Unfallstelle im Kurvenbereich forderten die eintreffenden Kräfte des Rettungsdienstes die Feuerwehr nach. Der Fahrer war nur leicht verletzt und konnte nach einer kurzen Behandlung vor Ort entlassen werden. Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten wurde die Bundesstraße für zirka 30 Minuten voll gesperrt.

In Fahrtrichtung Vienenburg ereignete sich ein weiterer Unfall. In der Rechtskurve verlor ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei schleuderte das Fahrzeug 50 Meter durch den Graben und überschlug sich mehrfach. Auf der linken Fahrspur der Autobahn auf dem Dach liegend, konnten sich die drei Insassen selbst befreien. Zwei der Verletzten wurden durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert. Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten wurde die Autobahn für ca. 90 Minuten voll gesperrt.

Die Feuerwehren Goslar und Lengde sicherten die schlecht einsehbaren Unfallstellen ab und leuchteten den Bereich aus.


zur Startseite