Braunschweig | Wolfenbüttel

Finale des Schüler-Rhetorik-Wettbewerbs im Braunschweiger Dom


Am 13. Juni findet im Dom das Finale des Schüler-Rhetorik-Wettbewerbs statt. Foto: Robert Braumann
Am 13. Juni findet im Dom das Finale des Schüler-Rhetorik-Wettbewerbs statt. Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

06.06.2017

Braunschweig/Wolfenbüttel. Die besten jugendlichen Rednerinnen und Redner im Braunschweiger Land stellen ihre Fähigkeiten am Dienstag, 13. Juni, um 14 Uhr im Chorsaal des Braunschweiger Domes unter Beweis. Elf Schülerinnen und Schüler der Klassen zehn bis zwölf haben es beim diesjährigen Rhetorik-Wettbewerb in die Endausscheidung geschafft.



Ausrichter des Wettbewerbs ist der Arbeitsbereich für Religions- und Medienpädagogik (ARPM) der Landeskirche Braunschweig. An den Vorentscheidungen in Gifhorn und Braunschweig hatten sich 40 Jugendliche aus 33 Schulen beteiligt.

In etwa fünfminütigen Beiträgen werden sich die Finalisten mit den Gefahren fundamentalistischer Strömungen für die Demokratie oder der Zukunft Europas beschäftigen, so Professor Dr. Hans-Georg Babke vom ARPM. Bewertet würden neben der Sachkenntnis das sprachliche Ausdrucksvermögen, der Einsatz rhetorischer Mittel, die Überzeugungskraft der Argumente sowie Körpersprache und Gestik. Sechs Juroren vergeben die drei Siegerpreise im Wert von 300, 200 und 100 Euro.

Mitveranstalter des Wettbewerbs sind die Niedersächsische Landesschulbehörde Braunschweig, die Öffentliche Versicherung Braunschweig sowie die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg. Zuhörerinnen und Zuhörer sind zur Endausscheidung willkommen.


zur Startseite