Goslar

Fünf Unfälle am Wochenende in Seesen


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

12.09.2016

Seesen. Die Seesener Polizei meldet insgesamt fünf Unfälle, die sich am Samstag und Sonntag ereignet haben.



Wendemanöver fehlgeschlagen



Am Sonntag, gegen 18.40 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Mann aus Worms die L 466 von der BAB A7 kommend in Richtung Rhüden. Aufgrund der Verkehrslage entschied er sich zu wenden, um wieder in Richtung BAB A7 zu fahren. Dabei kollidierte er mit einem 18-jährigen Autofahrer aus Seesen, der aus Rhüden kam und Richtung BAB A7 fuhr, auf dessen Fahrstreifen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 4.000 Euro.

Unfallflucht



Am Samstag, gegen 12.30 Uhr, befuhr eine Autofahrerin die Straße Am Drakenpfuhl in Richtung Baderstraße. Dabei streifte sie mit ihrem Fahrzeug das Fahrzeug eines Mannes aus Seesen, das in einer Parkbox am rechten Fahrbahnrand abgestellt war. Der linke Außenspiegel des Wagens wurde beschädigt. Die Fahrerin des unfallverursachenden Wagen hielt an. Ein männlicher Beifahrer stieg aus dem Fahrzeug und besah sich einen eventuellen Schaden am eigenen Fahrzeug. Das Fahrzeug des Geschädigten wurde nicht beachtet. Die Fahrerin setzte dann ihre Fahrt fort, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 100 Euro.

Zusammenstoß beim Rückwärtsfahren




Am Sonntag, gegen 15.25 Uhr, fuhr ein 56-jähriger Mann aus Karlsruhe mit seinem Fahrzeug auf der Zufahrt zur BAB A7, Fahrtrichtung Kassel, an der Anschlussstelle Seesen ein Stück zurück, um den fließenden Verkehrs besser erkennen zu können. Das hinter ihm stehende Fahrzeuggespann mit Pkw und Anhänger eines 48-jährigen Mannes aus Sülzetal übersah er dabei. Es kam zum Zusammenstoß. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Wildunfälle



Am Samstag, gegen 22.35 Uhr, befuhr ein 29-jähriger Mann aus Lutter mit seinem Pkw die B 248 aus Seesen kommend in Richtung Lutter. Hierbei wechselte ein Wildschwein über die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier lief davon. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Am 11. Sonntag, gegen 0.40 Uhr, befuhr ein 48jähriger Mann aus Langelsheim mit seinem Transporter die B 248 von Hahausen in Richtung Lutter. In Höhe der Abfahrt Jerze wechselte eine Rotte von fünf Wildschweinen über die Fahrbahn und wurde vom Fahrzeug erfasst und getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.


zur Startseite