whatshotTopStory

Für eine Ganztagsschule: Kita Lehndorf soll schließen

von Nick Wenkel


Die Planungen sollen schon in diesem Jahr beginnen. Symbolfoto: Anke Donner
Die Planungen sollen schon in diesem Jahr beginnen. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

07.03.2017

Braunschweig. Nachdem das Vorantreiben von Ganztagsschulen bereits am 21. Februar durch den Stadtrat beschlossen wurde, stimmte am Mittwoch auch der Bezirksrat Lehndorf-Watenbüttel dem Vorhaben zu. In einem Jahr könnte die Grundschule Lehndorf schon komplett umgewandelt sein.



Ein Streitpunkt bleibe aber weiterhin der „Turm", neben der Grundschule. Dort sind derzeit Hort- und Kindergartenkinder untergebracht. Um ausreichend Platz für eine Ganztagsschule zu haben, müsste daher die Kita geschlossen werden. Der Plan der Verwaltung sieht vor, Unterrichtsräume vom Hauptgebäude in den Turm zu verlagern. So sei es möglich eine Mensa, die Grundvorraussetzung für eine Ganztagsschule ist, im Hauptgebäude entstehen zu lassen. Um Engpässe der Schulkindbetreuung in Lehndorf zu beheben (regionalHeute.de berichtete), war eine Schließung des Kindergartens schon seit mehreren Wochen eine beschlossene Sache. Neben der Kritik der CDU sorgte die Schließungauch für Unmut bei den Eltern. Geplant sei zunächst, dass die Kindergartenkinder auf andere Stätten des westlichen Ringgebiets, Lamme oder Lehndorf aufgeteilt werden. Laut Vorlage erwarte der Stadtbezirksrat jedoch von der Verwaltung, dass den Eltern der betroffenen Kinder ein alternatives Betreuungsangebot, auch unter Berücksichtigung der benötigten Betreuungszeiten, zur Verfügung gestellt werde. Gleiches gelte auch für eventuell betroffene Geschwisterkinder.

Kritik von der CDU


Die Umgang mit dem Lehndorfer Kindergartensorgte für eine gespaltene Meinung innerhalb des Stadtbezirksrates. Vor allem die CDU störte sich daran, dass die Eltern der Kindergartenkinder seitens der Verwaltung vor vermeintlich vollendete Tatsachen gestellt wurden und die Politik das Thema nur durch eigene Anträge auf die Tagesordnung gebracht hat (regionalHeute.de berichtete). So kam es bei der abschließenden Abstimmung zum Antrag der SPD und Grünen auch dazu, dass sich die CDU gemeinsam mit Vertretern der BIBS enthielten. Die Mehrheit stimmte jedoch dafür. Im Antrag hieß es zuvor: „Der Stadtbezirksrat unterstützt ausdrücklich den Ratsbeschluss vom 21. Februar 2017 zum vorrangigen Ausbau der Grundschule Lehndorf zur Kooperativen Ganztagsgrundschule."


zur Startseite