whatshotTopStory

Gemeinde-Rat: Kroll und Pastewsky bilden gemeinsame Gruppe


Jürgen Pastewsky und Almuth Marianne Kroll. Fotos: privat
Jürgen Pastewsky und Almuth Marianne Kroll. Fotos: privat

Artikel teilen per:

21.03.2017

Schöppenstedt. Almuth Marianne Kroll (parteilos) und Jürgen Pastewsky (AFD) haben mit sofortiger Wirkung eine Gruppe im Rat der Samtgemeinde Elm-Asse gegründet. Den Vorsitz der Gruppe hat Almuth Marianne Kroll, stellvertretender Vorsitzender ist Jürgen Pastewsky.



Die Gruppe nennt sich „Gruppe Zwei“. Ziel der Zusammenarbeit ist es formell, die im Rahmen einer Gruppe größeren Einflussnahmemöglichkeiten im Rat auszuschöpfen, als dieses im Rahmen eines Einzelmandats möglich ist. Der Zusammenschluss habe daher keinen Hintergrund einer gegenseitigen politischen Annäherung. Die durchaus unterschiedlichen politischen Haltungen der beiden Gruppenmitglieder zu einzelnen Themen blieben daher durch die Gründung der Gruppe völlig unberührt, heißt es in einer gemeinsamen Stellungnahme.

Dennoch verbinde die beiden Mitglieder der Gruppe der Wille, Einfluss auf die kommunalpolitisch brennenden Themen der Samtgemeinde Elm-Asse zu nehmen, zum Beispiel Schule und Bildung, Finanzhaushalt, sowie eine Konzentrierung auf die Wahrnehmung und Vertretung der Interessen der Menschen, die in der Samtgemeinde leben.

"Die katastrophale Schulpolitik der SPD und der Grünen zum Beispiel durch die Schließung der Haupt- und Realschule Remlingen wegen der aussichtslosen rein politisch dogmatischen Gründung einer IGS in Schöppenstedt, das Ausbluten des Bereichs der ehemaligen Samtgemeinde Asse und die Missachtung der Menschen, die hier leben, die zügellose Geldverschwendung durch die Samtgemeindebürgermeisterin und die sie tragende Ratsmehrheit und die dadurch rasant steigende Verschuldung der Samtgemeinde", nennen Almuth Marianne Kroll und Jürgen Pastewsky als Gründe dafür, die Gruppe zu bilden. Man wolle versuchen, "wo möglich diesen fatalen Entwicklungen entgegenzutreten."


zur Startseite